Perico, FIV positiv, Einzelplatz erwünscht

12.04.23
19
278028917
ES-11000 Cádiz (Cadiz, Spanien)
Anzeigenkategorie:
Katzen kaufen
Rassetyp:
reinrassig
Wurftag:
02.04.18 (6 Jahre 2 Monate alt)
Kater:
1
Kätzinnen:
0
Farbe(n):
weiß/getigert
Preis:
100 €
Spanien/Cadiz
Perico und seine Freunde Loki, Cuki, Cristinita, Luisa und Lola lebten an einem Strand namens La Caseria in der Stadt San Fernando. Das war ein ruhiger Ort mit diversen Hütten, in denen die Fischer ihr Arbeitsmaterial aufgebwahrten. Diese Hütten waren den Behörden schon länger ein Dorn im Auge. Das Küstenschutzgesetzt lässt eine solche Ansammlung von Hütten an einem Strand eigentlich nicht zu. Nach langem Hin und Her rückten schließlich vor zwei Wochen die Abrissbagger an. Anstelle der Hütten soll jetzt hier eine Strandpromenade entstehen. Die Betreuer der Katzenkolonie hatten dies schon lange befürchtet, waren also vorgewarnt. So fingen sie zunächst nach und nach die Katzen ein, die sich nicht anfassen lassen und deswegen nur schwer zu vermitteln sind. Diese Katzen sind jetzt provisorisch untergebracht und sollen nach Abschluss der Arbeiten wieder vor Ort ausgesetzt werden, allerdings dann ohne den Schutz der Hütten. Für die zahmen Katzen wurde schon länger ein Zuhause gesucht. Leider fand sich nur für zwei Katzen eine Familie. Deswegen haben die Betreuerinnen der Kolonie die Tierschuetzer um Hilfe gebeten. So sucht nun etwa Perico über uns ein Zuhause. Perico ist ein lieber, sehr verschmuster Kater, der mit anderen Katzen keine Probleme zu haben scheint.. Er ist allerdings im Moment noch in der Quarantäne. Genaueres können wir erst dann sagen, wenn er in der Gruppe ist. Leider wurde der hübsche Katermann positiv auf FIV getestet. Glücklicherweise ist das kein Todesurteil. FIV-positive Katzen können ein ganz normales Katzenalter erreichen. Das Virus wird nicht über zum Beispiel Futterschüsseln oder Katzentoiletten übertragen, sondern nur über blutige Bisse, wie sie eigentlich nur bei Kämpfen von unkastrierten Katern und beim Bedeckungsakt vorkommen. Deswegen können FIV-Katzen durchaus auch in einer Gruppe von FIV-negativen Katzen vermittelt werden. Das ist natürlich immer eine ganz persönliche Entscheidung.

Update 11.01.2023
Perico hat sich als sehr freundlicher, total verschmuster Kater herausgestellt, der Menschen einfach nur liebt und gerne Aufmerksamkeit möchte. Katzen gegenüber ist er etwas dominant, weil er gerne der Boss sein möchte.

Update 22.01.2023:
Bald ein Jahr ist Perico jetzt in der Obhut der Tierschuetzer. Und er ist ein ganz lieber, sehr verschmuster Katermann. Alle sind in ihn verliebt. Sobald Menschen in der Auffangstation sind, sucht er deren Nähe. Das in Bezug auf Menschen. Was seine Artgenossen betrifft, da wird es komplizierter. Denn Perico hat sich zu einem eher dominanten Kater entwickelt, der gern zeigt, wer der Chef ist. Das mag damit zu tun haben, dass er sich jetzt sehr wenig Raum mit mehreren Katzen teilen muss. In der Kolonie, in der er mal gelebt hat, gab es viele Rückzugsmöglichkeiten. Es bedeutet aber auch, dass für Perico keine Katzengruppe infrage kommt, in der andere dominante Katzen sind. Das würde sicher Ärger geben. Deswegen – und weil Perico halt FIV-positiv ist - wäre es sicher besser, wenn er als Einzelkater vermittelt würde. Dann bekäme er auch die Aufmerksamkeit, nach der er sich so sehnt.

Impressum

Tierhilfe Miezekatze e.V.
Rathausstraße 8
65606 Villmar
Telefon: +49 171 – 499 82 12 (Keine Anfragen zu Katzen oder zum aktuellen Stand der Vermittlung!)
Telefax: +49 64 74 – 88 20 208
E-Mail: info@tierhilfe-miezekatze.de
Internet: www.tierhilfe-miezekatze.de
Alle Anzeigen dieses Anbieters