alle Hundeschulen

BunterHund Hundeschule und Verhaltenstherapie

Datum: 06.08.2019 | Aufrufe: 480
Hundeschule:
BunterHund Hundeschule und Verhaltenstherapie
Ort:
45721 Haltern am See (D - Nordrhein-Westfalen)
Kontakt:
Judith Grümer
Telefon:
0157 72163960
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein BARF-Ersatzfutter in der Dose

Kurse und Preise

Welpenkurs

Die Welpenzeit ist die wichtigste Zeit im Leben eines Hundes um ein solides Fundament für die spätere Verhaltensstruktur zu legen. Die Sozialisierungsphase dauert bei den meisten Hunden nur von der 4.- bis zur 16./20 Woche.
In diesem Kurs werden die Fähigkeiten des noch jungen Hundes ausgebaut.
Hier lernt der Welpe, die eigene Körpersprache sowie Mimik und Lautäußerung situationsbezogen richtig einzusetzen.
Er lernt verschiedene Hunde und Rassen in ihrem Verhalten und Aussehen zu lesen und zu verstehen. Verschiedene Umweltgegebenheiten stabilisieren das Selbstvertrauen außerhalb der bekannten Umgebung zu Hause.

Die Basisbausteine für das Grundgehorsam werden angelegt:
- freudiges Kommen auf Ruf,
- das freie Folgen,
- gehen an lockerer Leine,
- das Signal „Sitz“ und „Platz“,
- das Korrekturwort und das Abbruchsignal
- auch das bereitwillige Pflegen wird trainiert


Grundlagenkurs

Hier gibt es die Möglichkeit sich grundlegendes Basiswissen über die „Hund-Mensch-Kommunikation“ anzueignen; das gilt übrigens für beide Seiten!
Der Hundehalter lernt sich mittels Körpersprache und gezielter Signalgebung mit dem Hund zu verständigen. Signale werden mit Handlungen oder Belohnungen verknüpft und somit positiv verstärkt und gefestigt.
Sie lernen das Ausdrucksverhalten Ihres Hundes kennen und verstehen.
Einfach gesagt, Hund und Mensch lernen miteinander zu kommunizieren!

Wichtige Signale wie:
- "Sitz" und "Platz", auch auf Distanz
- zuverlässiges Herankommen
- ablegen und verweilen
- Abbruchsignal,
- Leinenführigkeit,
- apportieren von Gegenständen, werden gelernt und gefestigt


Einzeltraining

Einzelstunden können bei einem besonderen Anliegen sinnvoll sein.
Je nach Wunsch wird in dem Umfeld trainiert, wo Trainingsbedarf besteht.
Das kann z.B. in der Stadt sein, zu Hause in der gewohnten Umgebung oder in Wald und Feld, aber auch auf dem Trainingsgelände.
In diesen Stunden erfahren Sie eine besonders intensive Betreuung und Beratung und haben die Möglichkeit, konzentriert und alltagsbezogen zu trainieren.

weitere Informationen

Individuelles Training (oder Begleitung...)
„Hunde haben unterschiedliche Charaktere und Bedürfnisse, ebenso wie wir Menschen.“
Die individuelle Begleitung und Anleitung jedes einzelnen „Hund-Mensch-Teams“ ist mir daher sehr wichtig.
Entwicklungs- und Trainingsstand, rassespezifische Eigenschaften, „das eigene so Sein“, sind nur einige Aspekte, die ich beim gemeinsamen Training berücksichtige.
Nicht jedes Ziel ist „mit der Brechstange durchzusetzen“, deshalb gebe ich nicht den einen Weg vor, sondern entdecke mit Ihnen gemeinsam den zu Ihnen und Ihrem Hund passenden Weg!
Fairness im Umgang
„Der Mensch versteht die Signale des Hundes, der Hund versteht die Signale des Menschen, so sollte es sein…“
Das Lesen und Verstehen des hündischen Ausdrucksverhaltens ist hierbei enorm wichtig. Der Hund kann die Dinge umsetzen die er erlernt hat. Der Mensch sollte sich am Entwicklungs- und Trainingsstand seines Hundes orientieren und seine Erwartungshaltung und die weiteren Lernschritte entsprechend darauf ausrichten.
Eine Verhaltensänderung des Hundes geht immer einher mit der Bereitschaft und Fähigkeit des Menschen sich selbst zu reflektieren.

Klarheit in der Kommunikation
„Häufig deutet unangepasstes Verhalten eines Hundes auf ein Missverständnis in der Kommunikation hin.“
Durch eine klare Kommunikationsstruktur wird ein optimales Miteinander zwischen Mensch und Hund erreicht. Viel zu oft werden Hunde von Ihren Menschen "zu getextet" und verstehen nicht was eigentlich gemeint ist. Sie werden frustriert und „schalten die Ohren auf Durchzug“. Die richtigen und erlernten Signale kommen dann im entscheidenden Moment nicht mehr beim Hund an, was verheerende Folgen haben kann.
Eine unmittelbare Rückmeldung bei unerwünschtem Verhalten hilft dem Hund sich besser in der Menschenwelt zu orientieren. Dadurch besteht die Möglichkeit, dem Hund einen größtmöglichen Freiraum zugestehen zu können.
Es ist wichtig eine Beziehung zwischen Hund und Mensch herzustellen, die auf gegenseitiger Achtsamkeit und Freude basiert. Nur wer Spaß am Lernen hat, kann auch Motivation zeigen.

Ganz gleich welches Anliegen Sie mit Ihrem Hund verfolgen, ich unterstütze Sie gern dabei Ihre Ziele zu erreichen!

Judith Grümer

zertifizierte HundeverhaltensTherapeutin (IfT)
Erlaubnis erteilt gemäß §11 Tierschutzgesetz vom Kreisveterinäramt Recklinghausen

alle Hundeschulen