Hunderasse Grand Bleu de Gascogne

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Grand Bleu de Gascogne. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Grand Bleu de Gascogne-Bild.

Grand Bleu de Gascogne (Bild)
Grand Bleu de Gascogne, auch Großer Blauer Gascogne-Laufhund genannt.
Herkunft: Frankreich
andere Namen: Großer Blauer Gascogne-Laufhund, Großer Blauer Gascogner Laufhund
Größe: 62 bis 72 cm
Gewicht: 32 bis 35 kg
FCI: Nr. 22, Gruppe 6

Der Grand Bleu de Gascogne ist eine von der FCI (Nr. 22, Gr. 6, Sek. 1.1) anerkannte französische Hunderasse.

Herkunft und Geschichtliches

Wie sein Zeitgenosse, der Hubertushund, soll er aus dem 14. Jahrhundert stammen. Er lief in den Meuten des Grafen von Foix, Gaston Febus, er jagte Wolf, Bär, Schwarzwild und andere Großtiere. Heute ist er noch im Süden Frankreichs sehr verbreitet, besonders in der Gascogne, woher er auch seinen Namen hat.

Beschreibung

Der Grand Bleu de Gascogne ist ein 72 cm großer und 35 kg schwerer Jagdhund, vollständig schwarz-weiß getüpfelt, was einen schieferblauen Schimmer verleiht; mit oder ohne mehr oder minder ausgedehnten schwarzen Platten.

Sein Haar ist kurz, recht dick und sehr dicht. Die Ohren der Hunde stellen eines der charakteristischen Merkmale des Bleu dar; sie sind dünn, gefaltet und laufen spitz aus, und nach vorne gelegt reichen sie bis über die Nasenspitze.

Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Grand Bleu de Gascogne aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.