alle Hauskatzenbabys

Hauskatzenbabys, Wurftag: 01.04.2017

Datum: 11.01.2018 | Aufrufe: 11
Farbe:
tricolor
Kater:
0
Kätzinnen:
1
Wurftag:
01.04.2017
Preis:
185 € pro Katze
Straße:
Schloßstraße 37
Ort:
69259 Wilhelmsfeld (D - Baden-Württemberg)
Kontakt:
Frau Sybille Rienmüller
Telefon:
06220 5578
Homepage:
[kann beim Inserenten angefragt werden]
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Durch Nutzung dieser Funktion erklären Sie sich mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.

Snautz.de informiert:

weitere Informationen

Artemisa wurde während einer Kastrationsaktion in einer Katzenkolonie entdeckt. Der Betreuer der Katzenkolonie wurde auf das arme Katzenmädel aufmerksam. Er ist sicher, dass sie niemals alleine dort hin gefunden hat, sondern, dass sie dorthin ausgesetzt worden ist.

Als Artemisa im Tierheim eintraf, war es leider zu spät, ihre Augen zu retten. Die Augen waren inzwischen durch Entzündungen so stark geschädigt, dass sie komplett erblindet und das auch nicht mehr reversibel ist. Artemisa wurde extra zu einem Augenspezialisten gebracht aber das Ergebnis blieb gleich - ihr Augenlicht ist nicht mehr zu retten. Allerdings sagt der Tierarzt auch, dass er die Augen nicht entfernen und zunähen möchte. Man sollte es so belassen.

Im Moment muss Artemisa ganz alleine in einem kleinen Käfig verweilen. In einem der Katzenzimmer wäre sie komplett überfordert. Sie fühlt sich sicher, wenn Silvia sie auf den Arm nimmt. Das gibt ihr Halt und sie schmiegt sich an sie, gräbt ihr Köpfchen an ihren Hals und schnurrt und schnurrt.... so ist sie glücklich. Man muss sie langsam an eine Umgebung und Katzengruppe gewöhnen aber im Tierheim ist das nicht möglich und alle Pflegeplätze sind belegt.

Daher suchen wir wirklich sehr sehr dringend einen Platz für Artemisa. Bitte helfen Sie, dem armen Mädel eine Familie zu geben. Auch eine Pflegestelle wäre wunderbar. Alleine zu sein und ohne Zuneigung ist ganz schrecklich für Artemisa. Und die 10 Minuten, die Silvia für sie zeitlich aufbringen kann, ist einfach nicht genug.

Artemisa ist super süß und verschmust, sehr sehr friedfertig, sehr sozial, bringt keine Unruhe in die Gruppe und ist einfach nur knuffig und lieb. Sie möchte Halt und Sicherheit und das kann ihr im Tierheim nicht gegeben werden.

Toll wäre eine Familie, wo es nicht sehr turbulent zugeht. Wo man etwas Zeit für Artemisa aufbringen kann. Eine geräumige Wohnung wäre super. Wenn noch ein kleiner katzensicherer eingezäunter Garten dabei ist, wäre es wunderbar. Ein vernetzter Balkon sollte aber sein.

Auf keinen Fall wird Artemisa als Einzelkatze vermittelt. Gerne zu einer, bereits in der Familie vorhandenen Mieze in ihrem Alter hinzu.

Artemisa ist FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt und auch kastriert.


Artemisa wurde während einer Kastrationsaktion in einer Katzenkolonie entdeckt. Der Betreuer der Katzenkolonie wurde auf das arme Katzenmädel aufmerksam. Er ist sicher, dass sie niemals alleine dort hin gefunden hat, sondern, dass sie dorthin ausgesetzt worden ist.

Als Artemisa im Tierheim eintraf, war es leider zu spät, ihre Augen zu retten. Die Augen waren inzwischen durch Entzündungen so stark geschädigt, dass sie komplett erblindet und das auch nicht mehr reversibel ist. Artemisa wurde extra zu einem Augenspezialisten gebracht aber das Ergebnis blieb gleich - ihr Augenlicht ist nicht mehr zu retten. Allerdings sagt der Tierarzt auch, dass er die Augen nicht entfernen und zunähen möchte. Man sollte es so belassen.

Im Moment muss Artemisa ganz alleine in einem kleinen Käfig verweilen. In einem der Katzenzimmer wäre sie komplett überfordert. Sie fühlt sich sicher, wenn Silvia sie auf den Arm nimmt. Das gibt ihr Halt und sie schmiegt sich an sie, gräbt ihr Köpfchen an ihren Hals und schnurrt und schnurrt.... so ist sie glücklich. Man muss sie langsam an eine Umgebung und Katzengruppe gewöhnen aber im Tierheim ist das nicht möglich und alle Pflegeplätze sind belegt.

Daher suchen wir wirklich sehr sehr dringend einen Platz für Artemisa. Bitte helfen Sie, dem armen Mädel eine Familie zu geben. Auch eine Pflegestelle wäre wunderbar. Alleine zu sein und ohne Zuneigung ist ganz schrecklich für Artemisa. Und die 10 Minuten, die Silvia für sie zeitlich aufbringen kann, ist einfach nicht genug.

Artemisa ist super süß und verschmust, sehr sehr friedfertig, sehr sozial, bringt keine Unruhe in die Gruppe und ist einfach nur knuffig und lieb. Sie möchte Halt und Sicherheit und das kann ihr im Tierheim nicht gegeben werden.

Toll wäre eine Familie, wo es nicht sehr turbulent zugeht. Wo man etwas Zeit für Artemisa aufbringen kann. Eine geräumige Wohnung wäre super. Wenn noch ein kleiner katzensicherer eingezäunter Garten dabei ist, wäre es wunderbar. Ein vernetzter Balkon sollte aber sein.

Auf keinen Fall wird Artemisa als Einzelkatze vermittelt. Gerne zu einer, bereits in der Familie vorhandenen Mieze in ihrem Alter hinzu.

Artemisa ist FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt und auch kastriert.
Pflegestelle:ja, sehr dringend GESUCHT!

weitere Inserate dieses Nutzers:

alle Hauskatzenbabys