alle Tierphysiotherapie

Praxis für Hundeosteopathie Marina Eßer

Datum: 16.11.2015 | Aufrufe: 1773
Meine Hunde und ich
Praxis:
Praxis für Hundeosteopathie Marina Eßer
Straße:
Wollkaule 3
Ort:
53819 Neunkirchen-Seelscheid (D - Nordrhein-Westfalen)
Kontakt:
Marina Eßer
Telefon:
0152 31959125
Homepage:
[kann beim Inserenten angefragt werden]
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung, auch Hausbesuche

weitere Informationen

Ich bin Physiotherapeutin und geprüfte Hundeosteopathin. Ich habe meine Ausbildung im Jahre 2010 bei Barbara Welter-Böller in Overath erfolgreich abgeschlossen. In meiner Praxis behandel ich hauptsächlich Hunde mit Problemen des Bewegungsapperates aber auch organische Problem, wie z.B. Inkontinenz oder Probleme des Verdauungsapperates können osteopathische behandelt werden. Auch psyschische Probleme, z. B. plötzlich auftretende Aggression, können ein Hinweis auf Schmerzen sein. Wer hat schon gute Laune, wenn ihm etwas weh tut? Die Osteopathie erfasst den ganzen Hund und bringt alle Einschränkungen in Zusammenhang.
Vielleicht waren Sie selbst schon einmal bei einem Osteopathen in Behandlung und wissen wie wohltuend und hilfreich diese sanfte Behandlungsform ist.

Meine Philosophie:

Hunde und ihr Wohlbefinden liegen mir besonders am Herzen. Jeder von Ihnen hat seine eigene Persönlichkeit und so sollten sie auch „behandelt“ werden.
In der Befundaufnahme und der Behandlung ist mir ein respektvoller Umgang, Ruhe und Sanftheit besonders wichtig. Der Hund soll sich wohlfühlen und entspannen ohne, dass ihm Schmerzen zugefügt werden. Liebe und Einfühlungsvermögen sind neben genauen Anatomiekenntnissen der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung.

Ganzheitlich: Ein sich äußerndes Problem, wie z.B. Lahmheit einer Gliedmaße kann viele unterschiedliche Ursachen haben: der Hund kann sich z.B. nur „versprungen“ haben, was zu einer Blockade und Bewegungseinschränkung eines Gelenkes geführt hat. Es können aber auch organische Probleme zu einer Bewegungseinschränkung bestimmter Wirbel führen, was sich dann in Form von Lahmheit zeigen kann. Wichtig ist mir außerdem möglichst viel über die Aufgaben und das Umfeld des Hundes zu erfahren, um seine Lebenssituation zu verstehen. Ernährung und Belastungs- und Ruhephasen, Ausrüstung und Leinenführigkeit sind weitere wichtige Punkte, die ein gesamt Bild des Hundes ergeben. Nur wenn man den Hund im Ganzen sieht kann man ihn auch erfolgreich behandeln.


Behandlungsgründe:
Hier einige Beispiele bei denen Osteopathie ihrem Hund helfen kann:

-Lahmheit
-Steifigkeit im Gang und/ oder in Bewegungsübergängen (Sitz, Platz)
-Bewegungsveränderungen wie z.B. Passgang oder Zehenschleifen
-Probleme beim Treppesteigen, ins Auto springen oder beim Hundesport
-Wesensveränderungen, z.B. will der Hund plötzlich nicht mehr spielen, wirkt verändert, agressiv, hyperaktiv oder verschüchtert
-Unterstützung bei Problemen der inneren Organe bei Inkontinenz, Unwohlsein, Erbrechen, Durchfall
-Untersützung der Regeneration nach Operationen
-Unterstützung nach Unfällen
bei chronischen Erkrankungen, wie HD, Ellenbogendysplasie, Arthrose usw., hier steht die Schmerzlinderung und Vermeidung von Folgeschäden im Vordergrund
-bei älteren Hunden zur Steigerung des Wohlbefindens


Osteopathie kann eine tierärtzliche Behandlung nicht ersetzten, die Zusammenarbeit mit Tierärzten, Heilpraktikern und Trainern liegt mir sehr am Herzen.

Behandlung der Halswirbelsäule
Untersuchung des Vorderlaufs
alle Tierphysiotherapie