alle Tierärzte

mobile Tierarztpraxis Dr. Sonja Bystron, Tätigkeitsschwerpunkt Osteopathie

Datum: 18.01.2019 | Aufrufe: 105
Praxis:
mobile Tierarztpraxis Dr. Sonja Bystron, Tätigkeitsschwerpunkt Osteopathie
Ort:
23942 Dassow (D - Mecklenburg-Vorpommern)
Kontakt:
Dr. Sonja Bystron
Telefon:
0179 6117144
Homepage:
[kann beim Inserenten angefragt werden]
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung

weitere Informationen

Ich habe mich als Tierärztin auf Katzen- und Hundeosteopathie im Raum Lübeck, Wismar und Schwerin spezialisiert.
Die osteopathische Behandlungsmethode ermöglicht es mir, Ihr Tier in aller Ruhe ganzheitlich zu betrachten und vorhandene Störungen gefühlvoll und sanft zu lösen.

Die Untersuchung und Behandlung erfolgt in vertrauter Umgebung bei Ihnen zu Hause.

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, bei der der Osteopath mit seinen Händen Bewegungseinschränkungen in allen Geweben fühlt und behandelt. Ziel ist es, die Ursache einer Störung im Körper zu finden und die Selbstheilungskräfte des Patienten zu aktivieren.

Eine Behandlung kann sowohl bei Problemen des Bewegungsapparates als auch bei Erkrankungen der inneren Organe oder z.B. nach Operationen sinnvoll sein.

In folgenden Bereichen bietet die Osteopathie besondere Chancen:

Erkrankungen des Bewegungsapparates

• Unklare Lahmheiten oder Schmerzzustände ohne Diagnose
• nach Unfällen, Stürzen
• Fenstereinklemmen bei Katzen
• bei nicht mehr oder noch nicht zu operierenden orthopädischen Problemen
• zur allgemeinen Schmerzlinderung
strukturelle Erkrankungen
• Skeletterkrankungen (HD, ED, Arthrose, degenerative Wirbelsäulenerkrankungen)
• Neurologische Erkrankungen (Bandscheibenvorfall, Cauda Equina Kompressionssyndrom)
In diesen Fällen kann die ursprüngliche Gesundheit zwar nicht wiederhergestellt werden, dennoch kann der Körper in seinen Regulationsmechanismen soweit unterstützt werden, dass es zu einer steigenden Lebensqualität kommt.

Erkrankungen der inneren Organe

• Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma, Katzenschnupfen)
• Stoffwechselerkrankungen (z.B. Leber, Bauchspeicheldrüse)
• Magen- , Darmerkrankungen (z.B. Durchfälle, Erbrechen)
• wiederkehrende Erkrankungen (z.B. Probleme mit den Analdrüsen, Ohren- oder Augenentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündung, Inkontinenz etc. )

Rehabilitation

• nach chirurgischen Eingriffen am Bewegungsapparat
• nach Operationen der inneren Organe ( z. B. Kastrationen, Magendrehung, Zahnextraktionen und Korrekturen von Kieferfehlstellungen, Geburtskomplikationen)
• Narbenbehandlung

Verhaltensstörungen / -änderungen

• Leckekzeme, Unruhe, Aggressivität, diffuse Ängste, Übergewicht, …
• stressbedingte Symptome, z.B. Stress-Durchfälle
• Verhaltensänderungen durch Schmerzen (springt nicht mehr ins
Auto, schüttelt sich nicht mehr)
• nach emotionalen Traumen: Verlust des Zweithundes, Unfälle, unerwartete Trennungen

Prophylaxe

• zur Revitalisierung alternder Tiere
• zur Unterstützung sportlich aktiver Tiere
• als allgemeiner Gesundheitscheck für Welpen und Junghunde
• zur allgemeinen Gesunderhaltung (prophylaktisch 1-2 x im Jahr)

alle Tierärzte