alle Mischlingskatzen ab 6 Monate
<< Russisch Blau >>

Russisch-Blau-Mischlings-Kater, Wurftag: 01.06.2016

Datum: 22.06.2020 | Aufrufe: 41
Russisch Blau im Bild.
Rasse:
Name:
Ruso sehr menschenbezogen, sehr verschmust, verspielt aber dennoch ruhig, selbstbewusst, eigenständig such Familie
Farbe:
rauchblau
Geschlecht:
Kater
Wurftag:
01.06.2016
Preis:
250 €
Straße:
Postfach
Ort:
69259 Wilhelmsfeld (D - Baden-Württemberg)
Kontakt:
Frau Sybille Rienmüller
Homepage:
[kann beim Inserenten angefragt werden]
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:

weitere Informationen

Ruso ist wirklich ein sehr goldiger und liebenswerter Kater.

Fast alle Charakter-Eigenschaften der Rasse Russisch Blau treffen auf ihn zu.

Er spielt sehr gerne und da kann es auch ein Handtuch oder eine Bettdecke sein, das/die sich bewegt und sein Jagdinstinkt ist erwacht. Beim Spielen zeigt er seine komplette Kraft sowie Agilität und startet Jagdangriffe, die es in sich haben. Wahrscheinlich ist er dann so im Spiel-/Jagdtrieb, dass er diesen kaum dosieren kann und dadurch etwas rüpelhaft und ungestüm ist.

Er genießt Schmuseeinheiten ohne Ende, möchte aber nicht gerne getragen werden. Bei den Schmuseeinheiten passiert es leicht, dass er vor lauter Glück seine Liebesbisse übermütig austeilt und auch diese mit voller Energie und Zuwendung verteilt. Das könnte ein Problem mit kleineren Kindern geben. Daher sollten diese, mindestens 13/14 Jahre sein und wissen müssen, dass Katzen im Spiel (oder eben auch beim Schmusen) mal vor Freude und Übermut Liebesbisse verteilen und auch kratzen können und aufgrund seiner Statur und Kraft, dieses im Fall von Ruso intensiver ist.

Man kann ihn dann mit lauter Ansprache stoppen und dann ist er auch wieder etwas zurückhaltender und hat eine Art schelchtes Gewissen, aber es dauert nicht lange, dass er dann wieder in sein "Spiel" verfällt.

All das Verhalten ist überhaupt nicht böswillig, sondern eher eine Überdosis an Freude und Ungestümtsein.

Solange er Katzengesellschaft hat, die das einstecken und bestenfalls mindestens genauso agiert, kann ein Partner vermutlich gut für ihn sein; auch durch Freigang wird er auch ausgeglichener werden, aber ein stürmischer Kämpfer und Speiler wird er bleiben.

Vor allem benötigt er aber Menschen, die ihn beschmusen und mit ihm von Zeit zu Zeit auch spielen. Er schmeißt sich auf den Boden und möchte einfach nur gestreichelt werden und am liebsten nicht mehr aufhören bis zu dem Moment, wo er überdrüssig wird und es deutlich zu verstehen gibt.

Er ist sehr zufrieden, wenn man bei ihm ist bzw. er nicht alleine ist. Man kann stundenlang am Schreibtisch sitzen oder auf dem Bett liegend ein Buch lesen ohne ihn zu hören, weil er in großer Glückseligkeit und Dankbarkeit daneben liegt.

Er folgt einem auf Schritt und Tritt (selbst wenn man nachts zu Toilette geht :-)). Das ist aber bei vielen Katzen anfänglich so und legt sich mit der Zeit, wenn sie fest angekommen sind.

Ruso wird für jeden eine Bereicherung sein, der Spaß, Lust und Zeit hat, sich mit ihm zumindest für einige Zeit am Tag zu beschäftigen und der vor allem sein Verhalten und seine Energie als Freude und nicht als Boshaftigkeit einstuft.

Er ist ganz besonders liebenswert und knuddelig ; er ist etwas Besonderes auf seine Art und Weise und für seine Rüpelhaftigkeit und Ungestümtheit kann er nicht viel und das muss man wissen aber vor allem auch akzeptieren.

Zu anderen Katzen ist er nicht immer freundlich. Er ist auch unabhängig und braucht sie nicht wirklich. Daher denken wir es sollten nicht zu viele Katzen in der Familie sein. Ein Kater in ähnlichem Alter, der selbstbewusst ist und auch eher selbständig und unabhängig, wäre wohl am besten.

Auf alle Fälle soll Ruso aber ungehinderten Freigang in ruhiger, verkehrsarmer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Er wird FIV und Leukose getestet, Schnupfen, Seuche, Leukose und Tollwut geimpft, entwurmt, kastriert und gechipt übergeben.



Die Schutzgebühr kommt allein den Tieren selbst und dem Tierschutz zugute.
Den genauen Aufenthaltsort erfahren Sie über unseren Verein Tierhilfe Anubis e.V. in Wilhelmsfeld.

Wir vermitteln deutschlandweit nach Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch.

Näheres über unseren Verein und das Adoptionsverfahren auf unserer Homepage
www.tierhilfe-anubis.org

weitere Inserate dieses Nutzers:

alle Mischlingskatzen ab 6 Monate
<< Russisch Blau >>