alle Hundezüchter
Collie Langhaar

Collie Langhaar-Züchter "Collies vom Aichenbach"

Datum: 06.04.2021 | Aufrufe: 338
Collie Langhaar im Bild: Logo
Züchter:
Collies vom Aichenbach
Nächster Wurf:
um den 14.05.2021
Straße:
Aichenbachstr. 132
Ort:
73614 Schrondorf (D - Baden-Württemberg)
Kontakt:
Johanna Schwarze
Telefon:
07181 6695430
Homepage:
[kann beim Inserenten angefragt werden]
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: Dosenfutter vom Schäfer empfohlen

weitere Informationen

Über uns
Seit mehr als 20 Jahren sind Hunde an meiner Seite und bereichern mein Leben. Ich hatte das große Glück, einige Hunde in Zusammenarbeit mit seriösen Tierschützern in eine neue Zukunft begleiten zu dürfen. Vor fast 20 Jahren fing auch der faszinierende Weg der Blindenführhundausbildung an. Mittlerweile durfte ich einige großartige Mensch-Hund-Teams vorbereiten, ausbilden und zusammenführen.

Meine Fortbildung zum Hundeerzieher und Verhaltensberater habe ich beim BHV absolviert. Es ist die einzige von der IHK zertifizierte Trainerfortbildung in Deutschland.
15 Jahre lang war eine wirklich außergewöhnliche Sheltie-Hündin an meiner Seite, Sally vom Dillberg. Sie war der Grund, warum mich die Liebe zum Sheltie und Collie nie mehr losgelassen hat.

Als ich vor 10 Jahren meinen Mann kennenlernte, stellten wir sofort fest, dass uns auch die Hunde verbinden. Ohne einen Partner, der nicht auch von der Hundepassion infiziert ist, kann man ein Vorhaben wie Zucht, nicht verwirklichen. Man entscheidet sich, auf Einiges zu verzichten, dafür erhält man andere, unschätzbar wertvolle Erlebnisse und Gefühle.

Unsere Hunde sind unser Leben und deshalb begleiten sie uns bei allen Aktivitäten. Als wir noch ein kleines Hundehotel führten, halfen sie uns, die Gäste einzuschätzen, zu beschäftigen und den Gasthunden hier eine schöne Zeit bei uns zu ermöglichen.

Alle unsere Hunde lernen Elemente der Assistenzhundausbildung. Es ist so praktisch, wenn man Hilfe beim Sachen aufheben und anderen Alltagstätigkeiten hat.

Die Hunde haben das ganze Haus und den großen Garten zur Verfügung, wo sie nicht separiert, sondern mit uns und der ganzen Hundegruppe zusammen leben.

Die Zucht
Oft arbeitete ich als Blindenführhundtrainerin mit Züchtern zusammen, um die geeignetsten Kandidaten für die Assistenzhundausbildung auszusuchen. Ich durfte sehr viel lernen und immer wieder war der Wunsch da, auch selbst die Welpen von Geburt an bei ihrer Entwicklung begleiten zu dürfen.
Ich träumte und wartete bis alle Bedingungen irgendwann stimmten und nun ist es so weit und wir werden unser Bestes versuchen, um Familien- und Assistenzhunden den besten Start in ein glückliches, erfülltes Leben mit ihren neuen Familien ermöglichen zu können.

Gesundheit
Die Verpaarungen werden so geplant, dass keine Welpen geboren werden, die von DM, MDR1 oder von Augenerkrankungen wie PRA betroffen sind. Die Welpen werden also niemals an diesen Erkrankungen leiden.

Wesen und Temperament
Das Temperament oder der Charakter eines Hundes ist zum großen Teil genetisch bedingt. Dazu kommt eine gute Prägung und Sozialisation als Welpe beim Züchter und natürlich dann beim neuen Halter. Aus meiner Erfahrung als Trainerin kann ich aber mit Sicherheit sagen, dass die Genetik eine große Rolle spielt. Also achten wir bei unseren Hunden sehr auf ein ausgeglichenes Temperament und ein selbstsicheres, aber sanftes Wesen.

Welpenaufzucht
Diese Infos werden nach und nach ergänzt. Wir beantworten Ihnen weitere Fragen gern auch persönlich.


In den ersten zwei bis drei Wochen übernimmt die Mutterhündin den größten Teil der Aufzucht. Vorausgesetzt sie hat genügend Milch und ist gesund und instinktsicher, überlässt man der Hündin den größten Teil der Arbeit. Sie säugt und putzt die Welpen, um sie zu säubern und die Verdauung anzuregen. Während kurzer Schmuseeinheiten gewöhnt man die Welpen an den menschlichen Geruch und die Berührung der Hand. Das passiert beim Wiegen und beim Säubern der Wurfkiste sowieso und man muss sich extrem zusammenreißen, um die Welpen und die Mutter in Ruhe zu lassen, da die Kleinen viel Schlaf brauchen, um gut gedeihen zu können.
Ab der dritten Lebenswoche spielt man als Mensch eine immer wichtigere Rolle. Die Welpen bekommen dann die erste Nahrung außer der Muttermilch. Sie können mittlerweile sehen und hören und interagieren mit den Geschwistern, aber auch mit ihren Bezugspersonen.

Durch den liebevollen, ruhigen Umgang und kleine Trainingseinheiten legt der Züchter den ersten Grundstein für ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Hund und Mensch. Schwierige Dinge, wie das Autofahren sind wesentlich einfacher zu bewältigen, wenn der Welpe sie mit der Mutter und den Geschwistern zusammen erlebt. Kleine Ausflüge in die Stadt oder auf eine Wiese, wo man noch nie vorher war, bereiten die Welpen auf neue, veränderte Situationen und Umgebungen vor.

Von Anfang an, also ab der vierten Woche, kann man durch das Aufstellen von kleinen Klos, die mit Holzstreu und Stroh gefüllt sind, die Welpen unterstützen automatisch sauber zu werden und ihr Geschäft nicht überall zu verrichten.
Bei uns werden die Welpen mit verschiedenen Sorten trocken- und Nassfutter und mit frischem, rohem Fleisch ernährt. Das bereitet das Verdauungssystem auf verschiedene Nahrung vor und macht die Hunde unempfindlicher gegen Unverträglichkeiten und Allergien.
Wir sind ganz entschieden gegen eine Ernährung ausschließlich mit Trockenfutter. Niemand von uns käme auf die Idee sich mit so hoch erhitzten und getrockneten Fertiggerichten aus der Tüte zu ernähren, dass sämtliche Vitamine und Mineralstoffe synthetischen Ursprungs sind und künstlich hinzugefügt werden müssen.


Mit ein paar Tricks kann man im Welpenauslauf einen tollen Spielplatz, aber auch eine kleine Schule, beziehungsweise eine Erfahrungswelt für die Welpen schaffen. So lernen sie verschiedene Untergründe kennen, machen erste Balanceübungen und das alles spielerisch in gewohnter Umgebung.

Da bei der Ausbildung eines Assistenzhundes die Auswahl des richtigen Welpen von entscheidender Bedeutung ist, beschäftige ich mich seit Jahren mit verschiedenen Trainingsprogrammen und Welpentests, um die welpen gut einschätzen und schon früh bei der Entwicklung fördern zu können. Ich stehe den Welpenkäufern gern zur seite, um genau den richtigen welpen für Familie, Sport, Assistenzhund oder andere Ausbildungen für Sie und mit Ihnen auszusuchen.

Unser Traumpaar Candy & Pitu
Pitu und Candy
alle Hundezüchter
Collie Langhaar