alle Hunde-Veranstaltungen

16.02.2020-Ängstliche Hunde – Ursachen, Management, Training mit Dipl. Psych. Robert Mehl

Datum: 22.10.2019 | Aufrufe: 13
Datum:
16.02.2020
Ort:
35781 Weilburg-Hirschhausen (D - Hessen)
Kategorie:
Seminar
Veranstalter:
Queißer´s PET-TREFF
Adresse:
Seminarraum
Drommershäuser Str. 11
Kontakt:
Frau Katharina Queißer
Telefon:
06471 6269310
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein BARF-Ersatzfutter in der Dose

weitere Informationen

Ängstliche Hunde – Ursachen, Management, Training mit Dipl. Psych. Robert Mehl
Die Fortbildung wird als Nachweis anerkannt von: TÄK NS + SH


Angst ist ein Problem in der Hundeerziehung mit vielen Facetten: Es gibt Hunde mit Trennungsangst, Schuss- und Geräuschängsten, Angst vor bestimmten Untergründen, Angst vor anderen Hunden, vor Männern oder vor zu viel Aufmerksamkeit. Einige Hunde scheinen sich vor fast allem zu fürchten, andere verhalten sich im Alltag normal, geraten aber in Panik, wenn sie mit ihrem Angstauslöser konfrontiert werden und flüchten kilometerweit – auch über Straßen.

Warum hat mein Hund Angst? Wie entwickelt sich eigentlich Angst im Körper und Gehirn eines Hundes? Wie soll man als Halter damit umgehen: Ignorieren oder Unterstützen, Konfrontieren oder Vermeiden? Warum funktionieren einige Trainings- und Therapieansätze bei manchen Hunden so gut und bei anderen gar nicht?
Robert Mehl nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise ins Gehirn des Hundes. Wir suchen nach der Quelle der Angst tief im Gehirn, beleuchten das System der Neurotransmitter, die als Botenstoffe die Angst im Gehirn verbreiten, und erforschen ihre Beziehung zum Hormonsystem und zum Halter. An dieser Stelle zeigen wir, wie Hundehalter und Hundetrainer gezielt oder versehentlich auf Gas und Angstbremse treten können.

In diesem Zusammenhang diskutieren wir auch den Einfluss von Kastration und Ernährung auf das Hormonsystem und in welchen Lebensphasen des Hundes das Thema Angst besonders relevant ist. Zuletzt zeigen wir den Unterschied zwischen normaler Angst und verschiedenen Angststörungen auf und sprechen über (Verhaltens-) Therapie und die Wirkung von Psychopharmaka.

Am Ende des Seminars verstehen die Teilnehmer das komplexe Zusammenspiel vieler Faktoren bei ängstlichen Hunden. Halter und Trainer von ängstlichen Hunden können sich eine eigene, kritische Meinung zu Trainings- und Therapiemethoden bilden und gezielter die passenden Ansätze für ihren Hund auswählen.
Das Seminar richtet sich an Hundetrainer und Hundehalter, die sich für die neurobiologischen Ursachen und Zusammenhänge bei der Entstehung von Ängsten interessieren. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung theoretischer Kenntnisse, die anhand von Beispielen anschaulich beleuchtet werden. Konkrete Fälle der Teilnehmer werden nicht besprochen.

Das Seminar enthält keine praktischen verhaltenstherapeutischen Arbeiten und ersetzt keine Verhaltenstherapie und keine Ausbildung bei einem in der Behandlung von psychischen Störungen bei Hunden erfolgreichem Fachtierarzt bzw. Hundetrainer oder Ausbildungsinstitut.

Dipl. Psych. Robert Mehl

weitere Inserate dieses Nutzers:

alle Hunde-Veranstaltungen