alle Hunde-Veranstaltungen

Aggressives Verhalten analysieren und verändern – Theorie/ Praxisseminar. Eine anerkannte Fortbildun

Datum: 25.11.2019 | Aufrufe: 45
Datum:
01.02.2020 - 02.02.2020
Ort:
58239 Schwerte (D - Nordrhein-Westfalen)
Kategorie:
Seminar
Veranstalter:
Animal-Team, Schwerte
Adresse:
Technologiezentrum Schwerte
Lohbachstr. 12
Kontakt:
Frau Sabine Mersch
Telefon:
02304 940321
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein Premium-Dosenfutter zum fairen Preis

weitere Informationen

Eine anerkannte Fortbildung von der Tierärztekammer Niedersachsen und Schlewig-Holstein, IBH und ATN

Aggressivität, also das Ausmaß der Bereitschaft, aggressiv zu reagieren, ist eine individuelle Eigenschaft und von vielen verschiedenen Faktoren während der Individualentwicklung des Tieres abhängig. Aggression ist eines der angeborenen Verhaltensprogramme, eine der möglichen Strategien, um dieses Ziel zu erreichen. Wichtig dabei ist zu verstehen, dass das biologische Programm nicht ausgeknipst werden kann, ebenso wenig können wir etwas am genetischen Rahmen eines Hundes ändern. Hat ein Hund schnell oder schon oft zu aggressiven Reaktionen als Bewältigungsstrategie in bedrohlichen Situationen gegriffen, so bleibt diese Option für ihn erhalten.

Inhalte:

I. Der Unterbau:

Biologie der Aggression (Theorie)

II. Die Analyse (Theorie und Praxis)

- Leinenaggression

- Ressourcenverteidigung

-Fremdenfeindlichkeit

- Distanzprobleme

- Berührungsempfindlichkeit

- Sexuelle Konkurrenz



Aggressives Verhalten ist ein Symptom mit vielen Ursachen:

- Unterscheidung: Erregung, Frustration und / oder aggressives Verhalten?

- Analyse der Auslöser: Was bewegt meinen Hund zu aggressiven Verhalten?

- Was verstärkt das unerwünschte Verhalten? Irgendetwas muss verstärkend wirken, sonst

würde das Verhalten nicht beständig sein.

III. Die Verhaltensänderung

- Erkennen der Frühwarnzeichen

- Kontrolle der Verstärker

- Trainingstechniken vergleichen und auswählen

- Grenzen der Gegenkonditionierung mit Futter

- Alternativverhalten beleuchtet: Tricks oder beschwichtigendes Verhalten?

- Bedeutung des Formens deeskalierenden Verhaltens

- Kommunikation oder Management: Leinen, Geschirre und Halfter

- Wie wirkungsvoll können Bestrafungen sein?

-Verhaltensunterbrechungen: Erschrecken & Co.: Gibt es sinnvolle Hilfsmittel?

-Unterbrechen ohne Druck und Schreck

- Neue Alternative: Constructional Aggression Treatment



Dr. Ute Blaschke-Berthold, Jahrgang 1961, Biologin, spezialisiert auf die Verhaltensbiologie der Hund-Mensch-Beziehung, Leiterin der Hundeschule und Kynopraxis CumCane in Fulda. Fachautorin für mehrere Hundezeitschriften und Lehrinstitute. Weiterbildungen in den USA, Großbritannien, Niederlande und Belgien sorgen beständig für höchstes Niveau.

Kosten
Mit Hund: 210.00
Ohne Hund: 190.00

weitere Inserate dieses Nutzers:

alle Hunde-Veranstaltungen