alle Urlaub mit Hund

Ferienhaus "Ferienhaus Torre delle Cannelle", Talamone (I - Toskana)

Datum: 18.04.2019 | Aufrufe: 285
Garten
Unterkunft:
Ferienhaus
Name:
"Ferienhaus Torre delle Cannelle"
Verpflegung:
Selbstverpflegung
Zimmer:
16
Ausstattung:
Dusche, WC, Küche, Terrasse, Bad
Ort:
50100 Talamone (I - Toskana)
Kontakt:
Herr Kurt Schnabel
Telefon:
0039 4202 910420
Fax:
0039 4202 910421
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein Premium-Dosenfutter zum fairen Preis

Preise:

Auf der Webseite www.exklusiverholung.de finden Sie die aktuellen Vermietungen, Preise und viele weitere Bilder. Ihr Ansprechpartner sitzt in Deutschland.

weitere Informationen

Torre delle Cannelle

Torre delle Cannelle befindet sich in der südlichen Toskana, an der Küste im Parco Naturale della Maremma, ca. 4 km von Talamone entfernt.
Es handelt sich um einen Turm im spanischen Stil aus dem 16. Jahrhundert, der heute eine aussergewöhnliche Ferienunterkunft ist, weit ab von Straßen und Wohnvierteln, umgeben von einer einzigartigen Natur und auf einem steil ins Meer abfallenden Felsen liegt. Die noch relativ unberührte Gegend des Naturparks hat ein sehr mildes Klima und ist von sanften Hügeln, Pinienwäldern, Feldern und Wiesen sowie langen Naturstränden und Klippen gekennzeichnet.
Die Geschichte

Die Maremma war zwischen dem 10. und 14. Jahrhundert von der Adelsfamilie Aldobrandeschi sowie den Sienesen heiß umkämpft. Die ständigen Streitereien führten zu einer starken Verarmung der Gegend und hatten auch eine starke Verringerung der Bevölkerung sowie der öffentlichen Sicherheit zur Folge. Daher nahm zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert die Piraterie an der Küste stark zu. Die Piraten überfielen nicht nur Schiffe sondern auch das Festland der Küstenregion. Um sich vor den Piraten zu schützen, wurde mit der Errichtung von Wachtürmen in strategischen Positionen begonnen. Während der sienesischen Herrschaft wurden allerdings nur wenige errichtet. Erst ab 1532, unter der spanischen Herrschaft von Don Pedro di Toledo, dem 2. König von Neapel, wurde die Errichtung eines Wachturmnetzes an der Küste beschlossen. Die Türme hatten im Allgemeinen eine Höhe von etwa 15 m und waren jeweils etwa 3 Meilen vom nächsten entfernt. Sie waren nicht sehr groß, da sie keine wirkliche Verteidigungs- sondern eine Wachfunktion ausübten und daher auch nicht überfallen wurden. Im Turm befand sich normalerweise nur ein Wächter. Der Stil der Türme war immer der gleiche: quadratischer Grundriss, komplett aus Stein errichtet, mit einem schuhförmigen Fundament, meist mit Dachterrasse und von einem Mauergürtel umgeben. Die Eingangstür befand sich auf der sicheren Seite, das heißt in Richtung Festland. Die einzigen Öffnungen waren kleine Schießscharten für die Wachen.

Der Wachturm Torre delle Cannelle, geht mit größter Wahrscheinlichkeit auf das Jahr 1565 zurück. Nach der Bourbonen-Herrschaft verfiel der größte Teil der Wachtürme. Tatsächlich ist im Leopoldinischen Kataster des Jahres 1824 zu lesen, dass Torre delle Cannelle in einem sehr schlechten Zustand ist. Im 20. Jahrhundert wurde der Turm in eine Ferienresidenz umgewandelt. Heute ist dies ein einzigartiger Ort, auf einem steil ins Meer abfallenden Felsen gelegen. Hier kann man einen herrlichen Urlaub in der Einsamkeit der noch unberührten Natur des Parco Naturale della Maremma verbringen.
Torre delle Cannelle 240 m² Wohnfläche für 10 (+2) Personen

liegt sehr abgelegen auf einem Felsen an der Küste des Naturparks Parco Naturale della Maremma, nur wenige Kilometer von Talamone entfernt.
Ganz in der Nähe, Fonteblanda (8 km, mit Supermarkt, Bank, Post, Apotheke etc.) und nur wenige Kilomenter weiter südlich, die traumhafte Argentario-Küste, mit charakteristischen Badeorten wie Porto S. Stefano und Porto Ercole. Um zum Turm zu gelangen, fährt man über 4 km nicht asphaltierte Straße im Inneren des Naturparks, währenddessen man auf Tiere jeglicher Art stößt (Damhirsche, Rehe, Stachelschweine, Wildschweine, Falken...). Der mittelalterliche, sehr charakteristische und einzigartige Wachturm, inmitten von 40 ha Park gelegen, geht auf die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts zurück.

Vom Haus aus genießt man einen atemberaubende Ausblicke auf das Mittelmeer, die südliche Argentario-Küste sowie die gegenüberliegende Insel Giglio. Mehrere Terrassen (insgesamt 190 m2), alle mit Meeresblick, laden zum Sonnen oder zu romantischen Abendessen bei Kerzenlicht ein. Durch einen privaten Zugang gelangt man schließlich nach unten zum Meer. Obwohl der Turm sehr abgelegen ist und noch dazu im Territorium des Naturparks liegt, muss man auf Strom und nützliche Haushaltsgeräte (Kühlschrank, Eisfach, Spühl- und Waschmaschine, Ofen, etc.) nicht verzichten.
Service:

Wohzimmer mit Zugang zur Sonnenterrasse
Esszimmer mit Panoramaterrasse
3 Doppelzimmer, von denen eines mit eigenem, direkt im Zimmer liegendem Bad
1 Dreibettzimmer mit Bad
1 Einzelzimmer mit eigenem Bad
1 Sofabett
1 Bad mit Badewanne
Küche mit schattiger Veranda
Waschraum
Keller und Abstellraum
Parkplatz
Fernseher
Tiere nach Absprache erlaubt

Wohnbereich
Schlafzimmer
Badezimmer
Badezimmer

weitere Inserate dieses Nutzers:

alle Urlaub mit Hund