alle Mischlingshunde ab 6 Monate

Mischlings-Rüde "Gandalf unser Notfällchen"

Datum: 21.06.2022 | Aufrufe: 140
Rasse:
unbekannt
Hundename:
Gandalf unser Notfällchen
Farbe:
tricolor
Wurftag:
01.02.2015
Preis:
450 €
Straße:
Sternstr.25,
Ort:
44653 Herne (D - Nordrhein-Westfalen)
Kontakt:
Frau Richarda Borkenstein
Telefon:
0172 2060704
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein BARF-Ersatzfutter in der Dose

weitere Informationen

Name: Gandalf

Geschlecht: männlich

Alter: geb. ca. Februar 2015

Größe: ca. 55 cm

Gewicht: ca.18 kg

Rasse: Mischling

Aufenthaltsort: Griechenland/Aliki

Beschreibung:

Gandalf wurde wie es so oft vorkommt, von einem Mann in einem Turm aufgefunden. Dorthin hatte Gandalf sich zurückgezogen. Vermutlich weil es ihm gar nicht gut ging. Wie auf den Bildern zu sehen, waren seine Krallen sehr riesig gewachsen, er konnte nicht richtig gehen. Die Ohren waren voller Wunden (so langsam heilt es ab) und er war in einem schwachen Zustand, es sah aus, als wäre er dehydriert. Er informierte Aliki, die sich Gandalf annahm, wie so oft. Aliki ließ ihn entgehend untersuchen, in einem Schnelltestverfahren wurde sichtbar, dass er Leishmaniose positiv ist. Gandalf lebt jetzt bei Aliki angebunden, zu den anderen Hunden kann er noch nicht dazu, das wäre zu früh und er ist noch nicht ganz in der Lage, dies für sich zu klären. Wir hoffen, dass er mit Hope in ein separates Gehege umziehen kann.
Januar 2022

Gandalf ging es nicht gut. Er hat einige Tage nichts fressen können, Aliki hat dies sofort festgestellt, da sie ein gutes Auge für so etwas hat. Danke Dir Aliki! Gandalf wurde dem örtlichen Tierarzt vorgestellt und hat folgendes Untersuchungsprogramm durchlaufen: Um festzustellen, woran es liegen könnte, wurde Gandalf physiologisch genauestens untersucht -der Verdacht war zunächst, dass etwas im Hals steckengeblieben war- hier war aber alles in Ordnung. Dann wurde Gandalf geröntgt, auch ohne Ergebnis. Weiterhin wurde bei ihm ein großes Blutbild angefertigt, das Ergebnis ist auf dem Laborbericht zu sehen. Er hat einen erhöhten Titer betreffend der Babesien und wird aktuell auf Babesien behandelt. Die Behandlung der Leishmanien wird weiterhin fortgesetzt.

weitere Inserate dieses Nutzers:

alle Mischlingshunde ab 6 Monate