alle Mischlingshunde ab 6 Monate

Mischlings/Podenco-Andaluz-Hündin "LAIKA - Podenco-Mix Hündin aus dem Tierschutz - Notfall"

Datum: 02.09.2020 | Aufrufe: 638
Rasse:
unbekannt/Podenco Andaluz
Hundename:
LAIKA - Podenco-Mix Hündin aus dem Tierschutz - Notfall
Farbe:
hellbraun
Wurftag:
14.01.2014
Preis:
375 €
Ort:
75365 Calw (D - Baden-Württemberg)
Kontakt:
Frau Martina Renner
Telefon:
06264 9280535
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein Premium-Dosenfutter zum fairen Preis

weitere Informationen

Pflegestelle in Calw

Rasse:
Podenco/Mischling

Geboren:
14.01.2014

Größe:
60cm

Gewicht:
20kg

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:
ja

Filariatest:
negativ

Impfungen:
altersgerecht gegen Tollwut sowie polivalente Schutzimpfung

Katzenverträglich:
ja

Kinderfreundlich:
ja

Anfänger:
ja

Zweithund:
ja

Reserviert:
nein

Vorbesuch läuft:
nein

Notfall:
ja



Laika sucht dringend ein eigenes Zuhause oder eine neue Pflegefamilie




Charakter

Laika war eine schüchterne Hündin, als sie von den Tierschützern auf Gomera übernommen wurde. Sie hatte noch nicht viel kennen lernen durfte. Sehr schnell hat sie sich zu einer bezaubernden und sehr verschmusten Hündin entwickelt. Sie sucht die Aufmerksamkeit des Menschen und geniest es, wenn sie gestreichelt wird und jemand Zeit für sie hat.

Laika versteht sich gut mit fast allen Hunden, nur Welpen findet sie nicht so toll.

Sie ist eine bewegungsfreudige, freundliche und anhängliche Hündin. Sie lebt mit mehreren Hunden in einer Pflegefamilie und ist eine kleine Draufgängerin, die hart im Nehmen und wenig schmerzempfindlich ist. Sie hat einen normal ausgeprägten Jagdtrieb, ist aber bereit mit dem Menschen zu kooperieren. Sie ist verträglich mit Katzen und eignet sich auch als Zweithund. Sie kann mit den anderen Hunden der Pflegefamilie einige Zeit alleine bleiben, fährt gern im Auto mit und sucht die Nähe des Menschen. Da Laika sehr bewegungsfreudig und wenig schmerzempfindlich ist, muss man bei ihr darauf achten, dass sie sich nicht übernimmt.

Gesundheit

Laika wurde Filaria positiv getestet und behandelt und ist inzwischen gesund. Filaria ist eine heilbare Krankheit. Leider hatte sie bei ihrem Vorbesitzer einen Unfall, der zwar keine Brüche aber verschiedene Verletzungen an Bändern und Sehnen und an ihrem Skelett hinterließ. Ihr rechtes Hinterbein ist instabil und wurde in Deutschland von Fachtierärzten untersucht. Sie kam damit eigentlich gut zurecht, hatte aber immer wieder Schmerzen, so dass eine Operation notwendig war. Laika wurde im August 2019 operiert und das Gelenk wurde verdrahtet. Die kleine Maus hat die Operation gut überstanden. Leider hatte die Operation nicht den erhofften Erfolg. Nun bekommt Laika Physiotherapie für ihren gesamten Bewegungsapparat und speziell zum Muskelaufbau für ihr Bein. Wir hoffen, dass sich dadurch genug Muskeln bilden, die das Gelenk der bewegungsfreudigen Hündin stützen und stabilisieren können. Von einer Orthese haben die Tierarzte und Physiotherapeuten abgeraten, da diese die angrenzenden Gelenke, die durch den Unfall ebenfalls beeiträchtigt wurden, zu sehr belasten würden.


Herkunft

Die ersten vier Jahre von Laikas Leben waren hart.

Sie gehörte einem alten Mann, der sie nicht besonders gut behandelte. Als spanischer Jagdhund kam sie während Jagdsaison zum Einsatz. Die restliche Zeit des Jahres wurde sie weggesperrt und mehr oder weniger gut versorgt. Im März 2018 kam sie in die Obhut der Tierschützer, die auch in den Jahren davor immer ein Auge auf sie hatten und nach ihr sahen. So wurde sie 2015 von Proanimale Gomera kastriert, so dass die frei laufenden Rüden sie in Ruhe ließen und nicht noch mehr stressten, denn ihr Leben war anstrengend genug. Als ihr Besitzer verstorben war, konnte Laika von den Tierschützern übernommen werden. Zuvor hatte Laika leider einen Unfall als sie dem bereits kranken Besitzer weggelaufen war. Sie wurde geröngt und zum Glück war ihr Bein nicht gebrochen. Seit Juni 2019 lebt Laika in Deutschland in einer Pflegefamilie.



Für die umfangreiche Behandlung des Beines suchen wir Paten für Laika, die sich an den entstandenen und noch folgende Kosten beteiligen
Nähers auch unter www.tierschutvereingarafia.de
Telefonisch erreichen Sie uns zu folgenden Zeiten:
Montag von 15 - 18 Uhr
Dienstag von 19 - 20 Uhr
Mittwoch von 18.30 - 20 Uhr
Donnerstag von 18 - 20 Uhr
Freitag von 15 - 18 Uhr
Samstag von 14 - 18 Uhr
Sonntag FREI

alle Mischlingshunde ab 6 Monate