alle Mischlingshunde ab 6 Monate

Mischlings-Hündin "Szapi"

Datum: 11.10.2018 | Aufrufe: 9
Rasse:
unbekannt
Hundename:
Szapi
Farbe:
hellbraun
Wurftag:
01.01.2018
Preis:
380 €
Straße:
Schreberweg, 6
Ort:
45475 Mülheim an der Ruhr (D - Nordrhein-Westfalen)
Kontakt:
Monika Cyrol
Telefon:
0208 7682539
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein BARF-Ersatzfutter in der Dose

weitere Informationen

Größe ca. 42 cm Schulterhöhe (noch wachsend)
Gewicht ca. 12 kg

Szapi (bei uns auf der Pflegestelle wird sie Cookie genannt) ist eine teilweise noch etwas unsichere, dennoch sehr liebe und soziale
Hündin. Sie ist jetzt 9 Monate alt und wurde mit weiteren Hunden im Alter von 6 Monaten in Ungarn aus schlechter Haltung befreit und war dort für drei Monate im Tierheim. Seit dem 29.09. ist sie nun bei uns in 45475 Mülheim an der Ruhr in Pflege.

Sie lebt derzeit hier mit einem weiteren Pflegehund und unseren beiden eigenen Hunden im Rudel. Sie ist sehr verträglich und sozial im Umgang mit den anderen Hunden. Szapi ist ein Energiebündel mit großem Bewegungsdrang. Sie rennt sehr gern und spielt wild mit den anderen Hunden. Bei uns im Rudel ist sie die größte und schwerste und manchmal muss ich sie etwas bremsen. Sie merkt dies aber auch schon und versucht, vorsichtiger zu sein.
Auch im Haus ist sie noch relativ wild und liebt es, auf Schuhen, Decken und Kissen etc. herum zu beißen. Sie lässt sich mittlerweile durch ein "Nein" davon abbringen, allerdings noch nicht lange.

Wir wissen von Szapi leider nichts zur Vorgeschichte, denken aber, dass sie schlechte Erfahrungen gemacht hat. Sie zeigt diese typische Zerrissenheit von "Kontakt zum Menschen wollen" und gleichzeitig "Angst haben".
Bei Ankunft war sie sehr ängstlich, was sich zum Glück schnell besserte. Jetzt sucht sie den Kontakt zu uns, auch zu meinem Mann, und will gestreichelt werden. Auch mit unserer 11j. Tochter klappt dies sehr gut.
Wenn man jedoch auf sie zugeht, weicht sie noch aus und geht weg, um dann kurze Zeit später wieder zu kommen. Es ist einfacher, sie anzulocken, als auf sie zu zu gehen. In Haus und Garten bewegt sie sich meistens entspannt und neugierig. Allerdings schreckt sie bei lauten Geräuschen und schnellen Bewegungen zurück und will fliehen. Wir können auch hier tgl. kleine Fortschritte sehen.

Szapi ist schon so gut wie stubenrein, nur ab und an schafft sie es nicht bis nach draußen.

Besuch, vor allem mit fremden Hunden, verunsichert sie derzeit noch, so dass sie anfängt zu knurren. Gibt man ihr Zeit, lässt dies nach und sie lässt sich auch streicheln.

Zum Spaziergang muss ich sie überreden. Sie kommt zwar, wenn sie das Geräusch von Leine und Geschirr hört, zeigt dann aber wieder ihre Zerrissenheit und muss die ersten Meter sanft "überredet" werden. Dann kann sie aber schon mit entspannter Rute laufen. Dabei orientiert sie sich sehr an mir, hält viel Blickkontakt, so, wie man sich dies wünscht! Kommen andere Menschen mit oder ohne Hund, bleibt sie stehen und knurrt manchmal. Wenn sie aber merkt, dass Mensch und Tier nett sind, nimmt sie gerne Kontakt auf und lässt sich auch von Fremden streicheln.

Freiwillig steigt sie nicht ins Auto. Dies scheint aber eher an der Verunsicherung zu liegen, nicht zu wissen, was kommt. Das Autofahren selber gestaltet sich problemlos.

Nachdem sie festgestellt hat, dass es hier genug Fressen für alle gibt, dürfen ihr die anderen Hunde sogar zeitgleich mit ihr an ihren Napf. Auch ist es möglich, ihr einen Kauknochen wieder abzunehmen. Bei Leckerlies ist sie noch sehr stürmisch. Hier komischerweise besonders bei meinem Mann, der etwas Angst um seine Finger hat. Bei mir und unserer Tochter ist sie schon deutlich vorsichtiger.

Auf uns wirkt Szapi sehr clever und lernwillig. Sie will lieb sein und gefallen und bleibt immer in meiner Nähe und reagiert schon auf den Namen Cookie und kommt dann auch zu mir, aber noch nicht immer ganz heran.
Sie lässt sich vorsichtig kämmen und heute hat sie gelernt, dass ich ihre Pfoten abputze, wenn sie von draußen herein kommt. Das macht sie klasse!

Sie braucht Menschen, die sehr aktiv sind und viel mit ihr unternehmen. Kleine Kinder könnten problematisch sein, da sie sehr ungestüm ist und bestimmt auch mal Plätzchen etc. aus einer Kinderhand stibitzen würde. Oder man muss gut aufpassen und trainieren. Schulkinder sind kein Problem. Ich kann sie mir auch gut als Zweithund vorstellen, denke aber, dass sie auch als Einzelhund zurecht kommt.

Sie ist eine sehr hübsche Hündin, auf die ich bereits mehrfach angesprochen wurde.

Szapi wird von dem Tierschutzverein "Tierheimleben in Not e. V." vermittelt. Die Schutzgebühr beträgt 380 EUR.
Bei ernsthaftem Interesse füllen Sie bitte den Selbstauskunftsbogen auf der Homepage aus. Der Verein wird sich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, so dass Sie Szapi dann bei uns besuchen können.

https://www.tierheimleben-in-not.de/

alle Mischlingshunde ab 6 Monate