alle Mischlingshunde ab 6 Monate

Mischlings-Rüde "Lobo"

Datum: 05.09.2020 | Aufrufe: 977
Rasse:
unbekannt
Hundename:
Lobo
Farbe:
grau-beige
Wurftag:
15.06.2012
Preis:
375 €
Straße:
Ewald-Böckling-Str. 6
Ort:
74861 Neudenau (D - Baden-Württemberg)
Kontakt:
Frau Martina Renner
Telefon:
06264 9280535
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: Dosenfutter vom Schäfer empfohlen

weitere Informationen

Lobo,

wartet in einer Pflegestelle in 74626 Betzfeld-Aolzfurt

Rasse: Mischling
Geboren: 15.06.2012
Größe: 45 cm | Gewicht: 15 kg
Kastriert: ja | Filariatest: negativ
Impfungen: altersgerecht gegen Tollwut sowie polivalente Schutzimpfung
__________________________

Anfragen per Mail direkt an
martina.garafia@yahoo.de
__________________________

Wir suchen für Lobo endlich ein eigenes Zuhause bei einer HUNDEERFAHRENE FAMILIE

Neuigkeiten Mai 2020

Wir haben den Eindruck, Lobo fühlt sich inzwischen sehr wohl in seiner Pflegefamilie. Er ist viel umgänglicher geworden und seit die Hundetrainerin da war, kommt die Pflegefamilie viel besser mit ihm klar. Bei Hundebegegnungen bellt er nicht mehr, wenn man ihm klare Regeln vorgibt.
Seit Januar war er bei einem Physiotherapeuten, da er leider einige gesundheitliche Probleme hat. Dort sollte Lobo regelmässig weiter behandelt werden. Auf den neuen Bilder erkannt man wie er langsam wacher, aufmerksamer und zutraulicher wird. Die Geduld und Beharrlichkeit der Pflegefamilie wird nun belohnt. Wir wünschen uns für Lobo eine Familie, die genauso geduldig, konsequent und klar mit Lobo umgehen kann und möchte.

Neuigkeiten Dezember 2019

Lobo lebt nun schon länger als ein Jahr in seiner Pflegefamilie. Er hat hat in dieser Zeit viel gelernt und ist ein ganz besonderer Hund.

Wir wünschen uns für ihn endlich ein endgültiges Zuhause. Irgendwo muss es doch die richtige Familie für Lobo geben. Ihm geht es gut in seiner Pflegefamilie, aber für immer kann er dort nicht bleiben.

Wesen

Lobo hat vermutlich schlechte Erfahrungen gemacht, sowohl mit Hunden als auch mit Menschen, insbesondere mit Männern. Er ist bei fremde Menschen skeptisch bis mißtrauisch und braucht Zeit und Geduld um Vertrauen aufzubauen. Wenn man sich Zeit nimmt, ihn kennen zu lernen, stellt man aber schnell fest, dass er Aufmerksamkeit und Zuwendungen genießt und verschmust und anhänglich sein kann. In neuen Situationen ist Lobo immer noch schreckhaft. Deshalb braucht er Menschen mit Hundeerfahrung, die klar und souverän mit ihm umgehen und ihm Sicherheit geben. Lobo ist stubenrein und kann auch ein paar Stunden alleine zu Hause sein. Im Haus verhält er sich ruhig und kommt mit der Hündin der Pflegefamilie klar. Trotzdem möchten wir ihn als Einzelhund vermitteln, denn er verteidigt sein Futter und auch sein Spielzeug.

Lobo geht sehr gerne spazieren und läuft die meiste Zeit gut an der Leine. Auf dem Rückweg aber zieht er dann und will schnell nach Hause. Fremde Hunde mag er nicht. Wenn man ihn zur Seite nimmt und genug Abstand zum anderen Hund hält, sind Hundebegegnungen entspannter und man kann auch gemeinsam mit anderen Hunden spazieren gehen. In der Pflegefamilie wird täglich mit ihm gearbeitet, denn Lobo muss noch viel lernen und kennen lernen. Mit jedem Tag öffnet er sich ein kleines Stück und wird zutraulicher. Es ist berührend mitzuerleben, wie er durch das wachsende Vertrauen in seine Bezugspersonen mutiger und sicherer wird. Lobo ist bereit, in eine eigene Familie umzuziehen. Diese Familie sollte bereit sein, weiterhin mit ihm zu arbeiten, nicht zu viel von ihm zu erwarten und sich auch über kleine Schritte und Erfolge freuen.

Herkunft

Lobo lebte sechs Jahre an der Kette in einem schrecklichen Verschlag auf La Gomera .
Im Juni 2018 konnte er von den Tierschützern dort weggeholt, tierärztlich behandelt und in einer Pflegefamilie untergebracht werden. Seit Oktober 2018 lebt er in einer Pflegefamilie in Deutschland.

Gesundheit

Lobo wurde auf Gomera Filaria negativ getestet. Die jahrlange Kettenhaltung hat natürlich Spuren an seinem Körper und seiner Seele hinterlassen. Seine Muskulatur war schwach und wurde in der Pflegefamilie langsam aufgebaut. Inzwischen ist Lobo aktiv und geht gern spazieren.
Telefonisch erreichen Sie uns zu folgenden Zeiten:
Montag von 15 - 18 Uhr
Dienstag von 19 - 20 Uhr
Mittwoch von 18.30 - 20 Uhr
Donnerstag von 18 - 20 Uhr
Freitag von 15 - 18 Uhr
Samstag von 14 - 18 Uhr
Sonntag FREI

alle Mischlingshunde ab 6 Monate