alle Hundeschulen

Hundeschule City-Mushers

Datum: 09.07.2015 | Aufrufe: 1589
Hundeschule:
Hundeschule City-Mushers
Straße:
Zeppelinstr. 197
Ort:
45470 Mülheim Ruhr (D - Nordrhein-Westfalen)
Kontakt:
Birte Lohmar
Telefon:
0208 3049099 od. 0172 2603981
Fax:
0208 373966
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein BARF-Ersatzfutter in der Dose

Kurse und Preise

Zugarbeit : 8 Std. à 45 Min. für 1 bis max. 4 Hunde 150,--Euro
4 Std. à 45 Min. für 1 bis max. 4 Hunde 80,--
Einzelstunden 45 Minuten 35,-- Euro
2er Stunde 45 Minuten 17,50 EuroKosten pro Runde:
Clubbingfahrten: Für Teilnehmer mit eigenen Hunden und Gefährt - 5,-- €
(Zehnerkarte - 45,-- €)

Für Teilnehmer mit eigenen Hunden und gemietetem Gefährt - 15,-- €
(Zehnerkarte - 135,-- €)


Passagierfahrten : gemietetes Gefährt mit unseren Hunden - 35,-- €
(Zehnerkarte - im Moment im Angebot anstatt - 315,-- € nur - 250,--)


Bollerwagengruppe : 1 x 45 Min. 5,-- Euro oder
10er Karte 45,-- Euro

Zugseminare: Wochenendseminar 150,-- Euro

Welpengruppen/Welpenspielgruppen 1 Std. à 60 Min. 7,50 10er Karte 70,00 Euro
Junghundespielgruppen 1 Std. à 60 Min. 7,50 10er Karte 70,00 Euro

Erziehung: 1 ES a` 45 Min. 30,-- Euro
5 ES a` 45 Min. 130,-- Euro
10 ES a` 45 Min. 250,--Euro

Gruppentraining: 1 GS a` 45 Min. 5,-- Euro
10 GS a` 45 Min. 45,--Euro

Gruppentraining Flyball, Frisbee und Trickdogs : 1 GS a` 45 Min. 5,-- Euro
10 GS a` 45 Min. 45,--Euro

Bachblütentherapie Einzelberatung nach Absprache

1 ES a` 60 Min. incl. Blüten 40,--
Abgerechnet wird im 15 Min.-Takt

weitere Informationen

Erziehung mit Herz und Verstand

Ich möchte mit meinen Erfahrungen helfen, den Grundstein für eine ausgeglichene, liebevolle
Mensch/Hund Beziehung zu legen. Dazu ist es unbedingt erforderlich, dass sich beide, sowohl der Mensch
als auch der Hund, in ihrer Eigenschaft als Team, im gemeinsamen Unterricht verstanden und
aufgehoben fühlen.
Für mich bedeutet artgerechte Hundeerziehung in erster Linie die Ausbildung des Halters, wodurch dieser
in die Lage versetzt werden soll, seinem Hund gewaltfrei und mit dem entsprechenden Verständnis
zu begegnen.

Für das Basistraining stellt meiner Meinung nach Einzelstundenunterricht die optimalste
Unterrichtsform dar.
Jeder Hundebesitzer kann ohne Ablenkung durch andere Hunde mit seinem Hund trainieren.
So kann gezielt und individuell auf sie und ihren Hund eingegangen werden.
Ich besuche sie auch gerne zuhause in ihrer gewohnten Umgebung.
Dort können konkrete Fragen direkt vor Ort geklärt und ihre persönlichen Anliegen ganz in
Ruhe besprochen werden

Zugarbeit

Heutzutage sind Hunde oft gesundheitlich gefährdet und geistig unterfordert, da sie fast ausschließlich zum Nichtstun verurteilt sind.

Häufige Folge davon sind Verhaltensauffälligkeiten, wie z.B. das Jagen von Radfahrern und Joggern, Dauerkläffen, Zerstören von Gegenständen, Pfoten knabbern oder wundlecken, Nervosität und Ruhelosigkeit und vieles, vieles mehr..

Aber auch fast alle anderen Hunde, egal ob Rassehunde oder Mischlinge, die über eine Schulterhöhe von mind. 50 cm verfügen, sind als Zughunde geeignet. Sie müssen gesund sein und sollten ein Mindestalter von 18 Monaten haben.

Zugarbeit ist in vielerlei Hinsicht positiv für den Hund, da er körperlich und geistig ausgelastet wird. Denn:


Nur ein ausgelasteter Hund ist ein angenehmer, ruhiger und zufriedener Zeitgenosse.


Die Muskulatur des Hundes wird aufgebaut und gestärkt, die Kondition wird gesteigert, die Konzentration gefördert, das Herz-Kreislaufsystem gestärkt und das Mensch-Hund-Team wächst zusammen.

Nicht nur, dass wir unseren Hunden etwas Gutes tun, auch ermöglicht es uns angenehmes mit nützlichem zu verbinden.

Wir beziehen sie einfach in den täglichen Arbeitsablauf ein. Sei es die gemeinsame Einkaufsfahrt, die Kinder zum Kindergarten oder zur Schule zu bringen und vieles mehr, statt die täglichen Besorgungen und Verrichtungen mit dem Auto zu erledigen. Nebenbei entlasten wir außerdem die Umwelt und in Zeiten hoher Spritkosten unseren Geldbeutel.

Zu guter Letzt erfüllt man beim Wagenfahren die Anleinpflicht. So brauchen Spaziergänger, die man trifft, keine Angst zu haben und man bekommt positiven Zuspruch und Bewunderung. So ist ein friedliches Nebeneinander problemlos möglich.

alle Hundeschulen