alle Hundeschulen

Hundeschule CALIBOGI

Datum: 03.12.2015 | Aufrufe: 1846
Hundeschule:
Hundeschule CALIBOGI
Straße:
Im Friedelchen 10
Ort:
66679 Losheim am See (D - Saarland)
Kontakt:
Anne Müller
Telefon:
06832 9213230 od. 0177 5452087
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: Dosenfutter vom Schäfer empfohlen

Kurse und Preise

Meine Hundeschule steht in erster Linie für artgerechte und moderne Hundeerziehung. Gewalt und Psychoterror im Umgang mit Tieren lehne ich strikt ab. Durch meine zahlreichen Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Verhaltenstherapie und Erziehung rund um den Hund kann ich meinen Kunden auf verständliche Weise hündisches Verhalten näher bringen und erläutern, so dass aus Mensch und Hund ein zuverlässiges Team wird, das alle Höhen und Tiefen des Alltags meistern kann. Mir kommt es darauf an, dass meine Kunden nicht nur Kommandos beherrschen, sondern im Ganzen den artgerechten Umgang mit Hunden lernen, um ihren Hund besser erziehen und führen zu können. Selbstsicherheit und Vertrauen machen uns stark. Probleme an der Wurzel packen und therapieren, nicht nur die Symptome behandeln. Nicht nur stumpf trainieren, sondern Spaß mit seinem Hund haben. Dafür steht meine Hundeschule.


Unsere Serviceleistungen:

- Verhaltenstherapie bei Problemverhalten
- Einzeltraining für Grundgehorsam
- Welpen- und Hundespielgruppen
- Social Walks
- Nasenarbeit und Spurensuche für Hunde
- Spaß und Fitness mit Hund
- professionelle Hundebetreuung ohne Zwinger und mit vollem Familienanschluss
- Seminare und Workshops
- und vieles mehr ...

weitere Informationen

Der Name Calibogi entstand aus den Namen meiner wichtigsten Lehrmeister, die mich in meinem Leben ein bedeutendes Stück lang begleitet haben und ohne die ich heute nicht die wäre, die ich bin.
Carlchen war der [Freundschaft war das, an dem Gini über sich hinauswachsen konnte. Sie überraschte uns alle.] erste Hund in meinem Leben, den ich bewusst wahrnehmen konnte und an den ich viele Erinnerungen habe. Ich war 7 Jahre alt, als er bei uns einzog und mit ihm zusammen rutschte ich in die Welt der sogenannten "Hundetrainer". Wir erfuhren gemeinsam Enttäuschungen und lernten, dass es Menschen gibt, auf die man besser nicht hört. Lieschen war mein erster eigener Hund, den ich mit 12 Jahren übernahm und für die ich bis zu ihrer letzten Lebenssekunde immer da war, bis sie in meinen Armen in die ewigen Jagdgründe übersiedelte. Gini war unsere Seele, die mich lehrte, wie man mit ängstlichen Hunden behutsam umgehen muss, damit sie einem vertrauensvoll ihre Freundschaft schenken. Und dann war da noch Bolle ... der im Juni 2010 über die Regenbogenbrücke ging und der immer noch eine riesige Lücke in meinem Leben zurücklässt. Er war ein ganz besonderer Freund, der es nicht verdient hatte, so krank zu sein.

Zusammen ergibt das: CALIBOGI - ein kleines Wort mit so viel Bedeutung für mich und mein Leben, dass ich wollte, dass so meine Existenz, mein Beruf und wie ich finde auch meine Berufung heißen sollte.

Vertrauen - Erziehung - Spaß - Freundschaft

Das sind die Säulen auf denen eine wertvolle Mensch-Hund-Beziehung stehen sollte.



Mein Trainingskonzept für Hunde und ihre Menschen beruht auf der Philosophie der modernen Hundeerziehung.
Meine Kunden halten ihre Hunde als Freunde und Familienmitglieder und wollen diese auf angenehme und menschliche Weise zu einem zuverlässigen Wegbegleiter erziehen.
Da die Art der Kommunikation von Mensch und Hund völlig unterschiedlich abläuft und die Lernprozesse von Hunden anders aufgebaut sind als beim Menschen, kommt es nicht selten zu Missverständnissen und Problemen zwischen beiden Spezien.
Meine Arbeit besteht darin den Menschen einen zuverlässigen Weg aufzuzeigen wie sie mit ihrem Hund artgerecht umgehen und ihn auf gewaltlose Weise zu einem angenehmen Wegbegleiter erziehen können. Physische und psychische Gewalt lehne ich strikt ab. Dazu gehört das Verwenden von Würge-, Stachel-, Elektroreiz-, Sprüh- und Kettenhalsbändern, das Rucken an der Leine und jegliche Methoden, die dazu gedacht sind dem Hund über Angst und Schmerz ein gewisses Verhalten aufzuzwingen. Diese Art der Hundeerziehung ist für mich tierschutzrelevant.

Bei meinem Trainingskonzept handeltes sich um einen Weg, der dem Hund klare Regeln und Grenzen aufzeigt und ihm durch stetige Struktur und Rituale bei erwünschtem Verhalten Sicherheit

gibt und ihn bestätigt. So hat der Hund Spaß am Lernen und arbeitet gerne mit seinem Menschen zusammen. Er zeigt das von ihm erwünschte Verhalten freiwillig! Nicht erwünschte Verhaltensweisen sollten schon im Ansatz gestoppt werden und zwar so, dass der Hund versteht wieso oder wieso nicht. Das ist die Grundvoraussetzung für eine harmonische Mensch-Hund-Beziehung, die mit gegenseitigem Respekt und Anerkennung wachsen kann. Vertrauen ist enorm wichtig in einer Beziehung egal welcher Art. Ohne Vertrauen, keine gute, vertrauensvolle und damit wertvolle Erziehung. Ohne gute Erziehung keinen Spaß. Wie soll man denn da von Freundschaft reden können? Doch heißt es nicht so? "Der Hund - der beste Freund des Menschen." Dann sollten wir ihn auch so behandeln!

alle Hundeschulen