alle Hundeschulen

Sylter Hundeschule

Datum: 22.10.2014 | Aufrufe: 4486
Hundeschule:
Sylter Hundeschule
Straße:
Melnstich 3
Ort:
25980 Sylt-Ost / Morsum (D - Schleswig-Holstein)
Kontakt:
Corina Orth
Telefon:
04651 891573 od. 0170 8004589
Fax:
04651 891192
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein BARF-Ersatzfutter in der Dose

Kurse und Preise

Eintelunterricht, Problemhunde, individuelle Beratung, Welpenspielgruppen, Junghundegruppen, Spielgruppe für Erwachsene Hunde und Mini Spielgruppe.
Apportiertraining, Fährtentraining, Reitbegliethundtraining, Dogdance, Urlaub mit Hund(en) in einer gemütlichen Ferienwohnung in Morsum oder in einer strandnahen Doppelhgaushälfte in Westerland. Kurse und Seminare zum Thema Clickertraining, Apportieren, Agility, Reitbegleithundtraining und zur basiserziehung. Im Oktober finden Seminare zum Thema Hütetraining für Border Collies und Apportiertraining statt: 01. Oktober 2006 „Border Collies at work“

Border Collies sind zuchtgeschichtlich als so genannte Koppel-Gebrauchshunde eingesetzt worden. Eine erste Beschreibung seiner lautlosen, geduckten und behutsamen Arbeitsweise wurde 1570 niedergeschrieben. Für das Zusammensuchen verstreuter Schafe in weitem oder unwegsamem Gelände, das ruhige und schonende Heranbringen des Viehs, das präzise Umtreiben, Abtrennen und Einpferchen kleiner Schaftrupps ist der Border Collie der Spezialist, dessen Fähigkeiten von keiner anderen Hunderasse erreicht werden.

Gerade dieser oft weitgehend selbständige Umgang mit den Schafen, das instinktive Reagieren auf das Verhalten der Tiere, gepaart mit dem Gehorsam gegenüber den präzisen Anweisungen seines menschlichen Hütepartners, selbst auf große Entfernung, zeichnen ihn aus. Der Border Collie ist ein Arbeitshund mit außergewöhnlichen Anlagen und Fähigkeiten, und gerade weil Border Collies lange Zeit nur nach ihrer Brauchbarkeit zum Schafhüten und nicht nach bestimmten Zuchtvorschriften eines Zuchtverbandes ausgewählt wurden, sind sie heute eine einzigartige Hunderasse. Die Schafe waren der Zweck seiner Haltung. Der Border Collie ist ein anspruchsvoller Hund, da er von seinem menschlichen Partner sowohl praktische als auch geistige Aufgaben am Vieh erwartet und eine konsequente Führung braucht. In unverständigen Händen kann er verdorben werden. Vielleicht mehr als bei anderen Hunderassen, kann sein sensibles, intelligentes Wesen hysterisches Fehlverhalten entwickeln, so dass seine guten Anlagen verkümmern und er zum Tyrann seiner Umgebung wird. Auf diesem Seminar wird ausführlich auf die Arbeit am Vieh in Form von Demonstrationen, die Haltung, die Zucht, das Fehlverhalten und die Erziehung des Border Collies eingegangen. Das Seminar ist in erster Linie für Hundetrainer, aber auch für alle interessierten Hundebesitzer geeignet, die mit Border Collies oder Hütehunden im Allgemeinen zu tun haben. Referentin: Nina Wenzel
Kursgebühr: 95,00€ pro Teilnehmer

05. Oktober – 07. Oktober 2006 Apportierseminar auf Sylt mit Perdita Lübbe

Die Sylter Hundeschule veranstaltet auf der Nordseeinsel Sylt ein Praxisseminar mit dem Schwerpunkt Feld- und Wasserarbeit für apportierfreudige Hunde, unter Leitung von Perdita Lübbe-Scheuermann (Hundeakademie Darmstadt). Zusätzlich erfahren die Teilnehmer nachmittags die Grundlagen der Fährenarbeit in Theorie & Praxis, unter Leitung von Corina Orth (Sylter Hundeschule). Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Teams begrenzt, so dass eine rechtzeitige Anmeldung für Sie von Vorteil ist. Eine Teilnahme ohne Hund, zwecks Fortbildung für Hundetrainer oder interessierte Hundebesitzer, ist zusätzlich möglich.
Kursgebühr pro Team jeweils 250,00 €. Kursgebühr ohne Hund 155,00 €

20. Oktober 2006 Lange Abenteuernacht: Wölfe, Bären, Schlittenhunde

Zum ersten Mal gibt es in Deutschland eine Veranstaltung, die die Freunde der großen Beutegreifer und Freunde des Abenteuers zusammen bringt.
Lassen Sie sich entführen nach Montana, Alaska und den Yukon. Erleben Sie drei Mulivisions-Diavorträge von dem Leica-Fotograf und Leiter von Abenteuer-Touren Hardy Neubert und der Yellowstone-Expertin Elli H. Radinger.
Kosten: Erwachsene 15,00 € - Kinder bis 16 Jahre 8,00 €

weitere Informationen

Der Alltag von Hundehaltern und Ihren Hunden ist heutzutage sehr facettenreich.
Aufgrund der Vielfalt der Hunde in unseren Haushalten mit ihren unterschiedlichen Veranlagungen benötigen wir ein weitgefächertes Trainingsrepertoire, das wir individuell auf das Mensch/Hund-Gespannabstimmen. Wir arbeiten grundsätzlich mit den Hundebesitzern und ihren Hunden zusammen. Ein Training des Hundes ohne seinen Besitzer sehen wir als wenig sinnvoll an. Eine dauerhafte Verhaltensveränderung seitens des Hundes ist nur bei einem veränderten Handling seitens seines Besitzers möglich.
Wir arbeiten mit allen Hunden. Ob groß oder klein, jung oder schon älter, Rassehund oder Mischling, verändern kann man immer etwas.

Hundeerziehung ohne Zwang – hört sich gut an, ist aber illusorisch. Schon der Einsatz von Halsband und Leine ist bereits Zwang. Gewalt dem Tier gegenüber zeigt allerdings eher Schwäche als Stärke und kann nicht der richtige Weg sein.

Ohne Regeln funktioniert auch ein Zusammenleben zwischen Mensch und Hund nicht. Die meisten Probleme entstehen durch Missverständnisse in der Kommunikation. Sind Sie sich absolut sicher, dass Ihr Hund wirklich weiß, was Sie von ihm erwarten? Die tägliche Praxis zeigt uns etwas anderes. Geben Sie Ihrem Hund die Möglichkeit Sie zu verstehen, seien Sie fair und geduldig, doch setzten Sie sich Ihrem Hund gegenüber auch mal konsequent durch. Hunde sind Egoisten und handeln erfolgsorientiert. Wir zeigen Ihnen Wege, wie man sich dieses Verhalten zu nutze machen kann und helfen Ihnen die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu verbessern.
Eine Erfolgsgarantie können wir Ihnen nicht geben, denn wir können nur so gut sein, wie Sie mitarbeiten.
Unsere Flexibilität ist unsere Stärke.

Wir arbeiten mit Methoden der modernen Hundeerziehung. Vieles können wir über Ignoranz, Futter- und Spielmotivation erreichen. Eine gute Bindung und Vertrauen zwischen Mensch und Hund sollte von Anfang an aufgebaut werden. Soziale Kontakte wie Spiel, Lob und Streicheleinheiten sind genauso wichtig wie das Setzen und Einhalten von Grenzen. Welche Privilegien sich der eigene Hund erarbeiten darf muss jeder individuell entscheiden. Es gibt nicht grundsätzlich diese oder jene Regel, und es gibt nicht nur einen Weg der Hundeerziehung. Möchten Sie allerdings etwas verändern, sollten viele Dinge berücksichtigt werden. Das Vermitteln von Lerninhalten erzielen wir über positive Bestärkung. Clickertraining nutzen wir in den unterschiedlichsten Bereichen. Aber nicht immer ist das Zusammenleben mit Hunden nur nett und positiv. Hunde lernen aus Erfahrungen und so müssen sie auch mal unangenehme Erfahrungen machen. Um Verhaltensabbruch zu erreichen arbeiten wir darum auch mit negativ Verstärkern wie der Disc, dem Master Plus oder einer einfachen Wasserpistole. Freilauf trainieren wir oft unter Einbeziehung einer Schleppleine. Die Arbeit mit dem Halti, gezielte Ignoranz und Lob helfen beim Erlernen der Leinenführigkeit. Die Veranlagungen der Hunde dürfen nicht außer acht gelassen werden, damit ihnen sinnvolle Ersatzbeschäftigungen angeboten werden können.
Stachelhalsbänder und Kettenwürger lehnen wir ab. Wir bevorzugen ein einfaches weiches Halsband. Stromreizgeräte finden bei uns auch keine Anwendung. Das diese sogar für Jedermann im Handel erhältlich sind ist unserer Meinung nach grob fahrlässig.

alle Hundeschulen