alle Hundeschulen

Around the Pet

Datum: 04.06.2015 | Aufrufe: 1069
Hundeschule:
Around the Pet
Ort:
65597 Hünfelden - Kirberg (D - Hessen)
Kontakt:
Daniela Schurig
Telefon:
06438 9284535
Fax:
06438 9284536
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: Dosenfutter vom Schäfer empfohlen

Kurse und Preise

Ich biete:
"Spiel und Spaß" artgerechte Auslastung z.B. Interaktive Spaziergänge
"Grunderziehung zur Alltagstauglichkeit" Grundsignale im Wohnumfeld und auf den Spazierwegen
"Spezielle Zielsetzung und Training" zum Beispiel Garten- oder Restauranttraining oder was Sie als Halter noch wünschen
"Verhatlensberatung und -modifikation" Unsicherheit und Angst bis hin zu Phobien, Aggressionen gegen Mensch und Tier in allen Bereichen wie Leinenaggression, territoriale Aggression, Ressourcenverteidigung etc.
"Anti Jagd Training" - wie man den natürlichen Jagdtrieb kontrolliert und sicher umlenkt.

weitere Informationen

Bei mir lernen Hundehalter und Hund sich gegenseitig zu respektieren und miteinander zu leben und zu arbeiten. Der Hund soll ein Familienmitglied sein und kein Befehlsempfänger.
Spaß an der Arbeit für beide Seiten steht im Vordergrund.
Ich arbeite nur in Einzelstunden und mobil mit und bei dem Halter, so kann ich eine hohe Individualität und schnelle persönliche Anpassung eines Trainingsplanes garantieren. Bei mir gibt der Hund die Geschwindigkeit des Lernens vor und der Mensch soll Lernen sich nach diesem zu richten. So kann eine Überforderung des Hundes verhindert werden, denn diese behindert und verhindert das Lernen und dieses führt zu Frustration auf beiden Seiten der Leine.

Meine Methode ist respektvoll und höflich mit sogenannten Markern (verbal oder Clicker), frei von Starkzwang und tierschutzrelevanten Hilfsmitteln. Der Hund soll zur Mitarbeit motiviert werden und wird über positive Bestätigung dazu gebracht, ein Verhalten öfter zu zeigen. Die Signalebene wird freundlich und fröhlich etabliert und damit zum Spaß für Mensch und Hund. Was der Halter zur Belohnung einsetzen möchte, bleibt diesem überlassen, aber es sollte für den Hund eine Belohnung sein und nicht nur dem Menschen gefallen. Dazu werden wir gemeinsam einen Belohnungsguide erstellen.

Bei der Verhaltensänderung in der "Therapie" arbeite ich grundsätzlich an der Ursache und nicht nur an dem Symptom. So kann sicher gestellt werden, das ein komplett neues Verhalten für ein unerwünschtes etabliert werden kann und der Hund auch über einen längeren Zeitraum kontrollierbar bleibt und die Rückfallquote in ein unerwünschtes Verhalten geringer ist, als wenn man nur das Symptom verschwinden lässt.

Generell halte ich mich an die neusten kynologischen Erkenntnisse und bediene mich den Lerngesetzen und der Konditionierung. Flooding (Reizüberflutung) lehne ich in der Regel ab, da es nur sehr selten den gewünschten Erfolg bringt. Dafür verwende ich sehr gerne die Desensibilisierung und Gegenkonidtionierung.
Die Methode ist sanft und tiergerecht, aber auf keinen Fall grenzenlos, regelfrei oder antiautoritär.

alle Hundeschulen