alle Hundeschulen

TEAM.H. Mensch&Hund

Datum: 26.06.2018 | Aufrufe: 1594
Hundeerziehung - Beratung - Verhaltenstherapie
Hundeschule:
TEAM.H. Mensch&Hund
Straße:
Geschwister-Scholl-Ring 13A
Ort:
97522 Sand a.M. (D - Bayern)
Kontakt:
Sabine Fischer
Telefon:
09524 300900
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Ihre Daten werden in unserem System gespeichert und können jederzeit vom Inserenten aufgerufen werden. Wir behalten uns eine Prüfung zur Vermeidung von Spam und Betrug vor.

Snautz.de informiert:
Anzeige: Stadtwolf: ein Premium-Dosenfutter zum fairen Preis

Kurse und Preise

Vor- bzw. Analysegespräch, Hausbesuche, Einzelstunden, Gruppenstunden, Intensiv-Training, Problemhunde: Verhaltenstherapie, Beratungsgespräch vor Erwerb eines Hundes ,Treibball, Fährtenarbeit, Jagility, Workshops, Themenabende und Seminare
Für Züchter:
- Biotonustest (ab 2. Lebenstag) und
- Welpentest (in der 6. Lebenswoche)

weitere Informationen

Hunde natürlich, beziehungsorientiert und (bio-) logisch erziehen

natürlich: Die natürlichen Instinkte des Hundes sinnvoll für seine erfolgreiche Erziehung nutzen
beziehungsorientiert: Erziehung auf der Grundlage einer vertrauensvollen Beziehung
(bio-) logisch: Denken, Erziehen und soziales Lernen nach der Logik der Natur

TEAM.H. Mensch & Hund
arbeitet auf der Grundlage der natürlichen Veranlagung sowie individuellen Persönlichkeit des Hundes und unter Berücksichtigung der jeweiligen Lebensumstände von Mensch und Hund

bietet individuelle Beratung und Betreuung sowie artgerechte, d.h. Körper und Geist Ihres Hundes auslastende Beschäftigungsmöglichkeiten und arbeitet in den natürlichen Lebensumfeldern von Mensch und Hund

ist durch regelmäßige Weiterbildungen auf dem neuesten Stand moderner neurobiologischer und lernpsychologischer Erkenntnisse

Bei TEAM.H. Mensch & Hund gibt es
keine Behandlung per Knopfdruck, keinen Einsatz von Würge-, Stachelhalsband, MasterPlus etc., sondern „...Köpfchen statt Knöpfchen“ (Eberhard Trumler, Verhaltensforscher)

kein wortlautes, einseitiges Herumkommandieren oder Anschreien des Hundes, sondern eine respektvolle, klare und wechselseitige Kommunikation, bei der der Mensch die Sprache des Hundes benutzt
keinen blinden Gehorsam , keine Unterordnung um der Unterordnung willen, sondern eine auch aus hündischer Sicht logisch nachvollziehbare, denn:

Erziehung muss stets auch zum Vorteil des Hundes geschehen

alle Hundeschulen