Hunderasse Schillerstövare

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Schillerstövare. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Schillerstövare-Bild.

Schillerstövare (Bild)
Schillerstövare, auch Schillerbracke genannt.
Herkunft: Schweden
andere Namen: Schillerbracke, Schiller-Stövare, Schiller-Laufhund, Schiller-Bracke
Größe: 49 bis 61 cm
FCI: Nr. 131, Gruppe 6

Der Schillerstövare ist eine von der FCI (Nr. 131, Gr. 6, Sek. 1.2) anerkannte schwedische Hunderasse.

Herkunft und Geschichtliches

Diese Laufhunde hatten vermutlich ihren Ursprung in Süddeutschland: Sie waren eher klein, lohfarben mit schwarzem Mantel und geringen weißen Abzeichen. Weiters „Zubehör“: Schweizer Laufhunde, einige englische Laufhundrassen mit vermutlich dem Harrier an der Spitze. Der Name stammt vom ersten Aussteller, einem schwedischen Züchter und Bauern namens Schiller.

Beschreibung

Dieser Jagdhund wird bis 61 cm groß und 25 kg schwer, lohfarben mit ausgeprägtem schwarzen Mantel. Das Haar sollte harsch sein, aber nicht zu kurz und sehr dicht am Körper anliegend. Die Ohren sind hoch angesetzt, hängend, mit der Vorderkante liegen sie am Kopf an.

Verwendung

Der Schillerstövare findet als Jagd- und Begleithund Verwendung.

Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Schillerstövare aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.