Hunderasse Halden-Stövare

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Halden-Stövare. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Halden-Stövare-Bild.

Halden-Stövare (Bild)
Halden-Stövare, auch Haldenbracke oder Haldenlaufhund genannt.
Herkunft: Norwegen
andere Namen: Haldenstover, Haldenbracke, Haldenlaufhund
Größe: 50 bis 60 cm
FCI: Nr. 267, Gruppe 6

Der Haldenstøver ist eine von der FCI (Nr. 267, Gr. 6, Sek. 1.2) anerkannte norwegische Hunderasse.

Herkunft und Geschichtliches

Die erste Erwähnung ist um 1895 bei Beckmann zu finden, der den Halden als einzige norwegische Bracke bezeichnet, weitere Namen waren Norsk Stöfvae, Hare- oder Rävehund. Wie die Weiterentwicklung zum Halden stattfand, ist nicht mehr herauszufinden, vermutlich wurden English Foxhound mit eingekreuzt. Fest steht, dass die Reinzucht im südnorwegischen Halden begann.[1] Erst um 1950 anerkannt, stand die Rasse kurz vor dem Aussterben. Dank mühevoller Zuchtarbeit weniger Enthusiasten ist er jetzt wieder häufiger zu sehen.

Beschreibung

Die Farben der Hunde sind weiß mit schwarzen Abzeichen, lohfarbene Schattierungen bei einem Fell, das rau ist, sehr dicht und gerade, mit dichter Unterwolle. Mittelgroße Hängeohren runden das Bild ab.

Verwendung

Der Haldenstøver findet als Jagd- und Begleithund Verwendung.

Einzelnachweise

  1. Hans Räber: Enzyklopädie der Hunderassen, Band 2, Seite 386ff (Der Haldenstøver), Franckh-Kosmos Verlag ISBN 3-440-06555-3
Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Haldenstøver aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.