Hunderasse Braque Saint-Germain

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Braque Saint-Germain. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Braque Saint-Germain-Bild.

Braque Saint-Germain (Bild)
Saint-Germain-Bracke.
Herkunft: Frankreich
andere Namen: Saint-Germain-Vorstehhund, Saint-Germain-Bracke, Braque Charles, Braque Compiegne
Größe: 54 bis 62 cm
FCI: Nr. 115, Gruppe 7

Die Braque Saint-Germain ist eine von der FCI anerkannte französische Hunderasse (FCI-Gruppe 7, Sektion 1.1, Standard Nr. 115).

Herkunft und Geschichtliches

Die Rasse entstand um 1830 durch Kreuzung von kontinentalen und englischen Pointern. Bei der ersten Hundeausstellung in Frankreich 1863 war die Braque Saint-Germain die am stärksten vertretene Vorstehhundrasse;[1] heute ist die Rasse gefährdet.[2]

Beschreibung

Bis 62 cm großer Hund mit kurzem, nicht zu feinem Haar in mattweiß mit orange-(falb-)farbener Zeichnung. Eine Tüpfelung wird gemäß Rassestandard toleriert, aber nicht angestrebt. Die Augen sind groß, offen und gold-gelb. Die abgerundeten hängenden Ohren, die auf Augenhöhe ansetzen, sollen nicht zu lang sein. Die Rute ist am Ansatz dick und endet in einer Spitze. Die Hauptgangart der Braque Saint-Germain ist der Galopp.

Wesen

Die Braque Saint-Germain ist zutraulich, ausgeglichen, liebevoll und leicht auszubilden, sie mag keine schroffe Behandlung.

Verwendung

Die Rasse wird in erster Linie zur Jagd auf Fasane, Rebhühner und Schnepfen verwendet, die mit weichem Maul apportiert werden. Sie ist als Familienhund geeignet.

Einzelnachweise

  1. Rassestandard Nr. 115 der FCI: Braque Saint-Germain (PDF-Dokument)
  2.  G. Leroy, X. Rognon, A. Varlet, C. Joffrin, E. Verrier: Genetic variability in French dog breeds assessed by pedigree data. In: Journal of Animal Breeding and Genetics. Bd. 123, Nr. 1, 2006, ISSN 1742–4488, S. 1–9, doi:10.1111/j.1439-0388.2006.00565.x (Volltext online).
Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Braque Saint-Germain aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.