gelesen: 2.369 mal
24.11.2007 Tierschutzverein Zamperlparadies Scheuerhof e.V.

Hundehütten für Hunde in Ungarn

Durch die Internet-Seite "Tierhilfe-Ungarn" wurde der Tierschutzverein Zamperlparadies Scheuerhof e.V. in Bayern auf die große Not im Tierheim Philip in Kaposvar/Ungarn aufmerksam. Wegen des bevorstehenden Winters drohen dort auch dieses Jahr wieder viele Hunde zu erfrieren. Daraufhin beschloss der Tierschutzverein zu helfen und wandte sich auch an Hundefinder.de.

Gesammelte Hundehütten, die für den Transport bereitstehen. (Foto: Zamperlparadies)
Gesammelte Hundehütten, die für den Transport bereitstehen. (Foto: Zamperlparadies)

Der zweite Vorstand des Vereins hat die Tierheime rund um den Plattensee persönlich besichtigt und sich ein Bild von den dortigen Zuständen gemacht. Gegen die Not dort vor allen Dingen im Winter wollte der Verein etwas tun. Er wandte sich daher an die örtliche Presse und so veröffentlichte der Salzachkurier in der Ausgabe 8/2007 einen Zeitungsbericht.

In einer geradezu sensationellen Hilfsbereitschaft spendeten Tierfreunde aus Bayern, Bürgerinnen und Bürger aus Burghausen, den umliegenden Nachbargemeinden und dem grenznahen Österreich ihre nicht mehr benötigten Hundehütten. Diese wurden vom Verein eingesammelt, um sie in das Tierheim Philip nach Kaposvar/Ungarn (ca. 70 km vom Plattensee entfernt) zu bringen. Dazu kommen noch eine Menge Hundefutter und Decken.

Leider fehlt dem Tierschutzverein nun aber das Geld, um die Hundehütten weiter zu transportieren: LKW-Miete und Benzin kosten jeweils 400 EUR. Bis der Verein die erforderliche Summe von ca. 800 EUR aus eigener Kraft gesammelt hätte, ist der diesjährige Winter wohl schon vorbei. Der Tierschutzverein und die Hunde in Ungarn brauchen daher dringend Ihre Hilfe!

Der Verein fährt die Hundehütten selbst nach Ungarn, sobald wir das nötige Geld zusammenhaben. Dadurch ist garantiert, dass diese dort auch ankommen und den notleidenden Hunden unmittelbar und sofort zur Verfügung gestellt werden.

Der Tierschutzverein Zamperlparadies Scheuerhof e.V. ist als gemeinnützig anerkannt und Spenden sind daher steuerlich absetzbar. Eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt wird durch den Verein selbstverständlich ausgestellt.

Natürlich freut sich der Verein auch über weitere Sachspenden, die nach Ungarn mitgenommen werden. Diese können gerne im Zamperlparadies in Burghausen-Scheuerhof in Bayern abgegeben werden. Schon bald soll's losgehen.

Ansonsten ist das Zamperlparadies ein ganz spezieller Tierschutzverein, der sich in der Regel mit einem völlig anderen Tierschutzthema beschäftigt. Das Zamperlparadies setzt sich insbesondere dafür ein, dass Hunde nicht in einem Zwinger verwahrt werden. Hunde sind vielmehr "Rudeltiere", die nicht in ein "Gefängnis" gesperrt werden sollten. Dazu schreibt der Deutsche Tierschutzbund e.V. in seiner Informationsbroschüre "Die Haltung von Hunden", Nr. 1117/06/05: "Einen Hund alleine in einen Zwinger zu sperren, widerspricht seinem natürlichen Bedürfnis nach sozialen Kontakten. Frustrationsbedingte Verhaltsstörungen sind vorprogrammiert.".

Das Zamperlparadies erhält keinerlei öffentliche Mittel und Zuwendungen und muss sich daher selbst unterhalten und finanzieren. Ein Grund mehr, bei einer Spende an den Tierschutzverein Zamperlparadies Scheuerhof e.V. in Burghausen zu denken. Bitte setzen Sie sich hierfür über die oben angegebenen Kontaktdaten mit uns in Verbindung. Vielen Dank.

Ergänzung am 08.01.2008

Wie Hundefinder.de berichtete, werden im ungarischen Tierheim "Philip" dringend Hundehütten benötigt. Unser Aufruf blieb nicht unerhört. Bürgerinnen und Bürger aus Burghausen, den umliegenden Gemeinden und Österreich spendeten nicht nur ihre Holzhäuschen, sondern halfen auch tatkräftig beim einsammeln und dem Transport, allen voran die Spedition Franz und Pajonk aus Mering bei Augsburg. Darüber hinaus wurden fast eine halbe Tonne Trockenfutter, mehrere Hundebetten, viele Teppiche, unzählige Dosen Hundenahrung und dutzend warme Decken beim Tierschutzverein Zamperlparadies in Burghausen-Scheuerhof abgegeben.

Dank der zusätzlichen Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Busabteilung des Schlafsystemherstellers Wenatex (Herr Endlicher) gingen die Spenden am 27. November 2007 in einem voll gepackten Transporter auf die 600 Kilometer lange Reise in das Tierheim nach Kaposvar. Die beigefügten Bilder vermitteln einen Eindruck von der Hilfsaktion.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, nicht die Meinung von Snautz.de. Snautz.de ist nicht für die inhaltliche Richtigkeit verantwortlich.

Snautz.de sucht Hunde- und Katzenfans, die uns z.B. eine bestimmte Rasse, Gesundheitsthemen oder anderes Wissenswertes über die Vierbeiner in einem Artikel näher bringen möchten. Teilen Sie uns Ihre Artikelidee einfach per Mail an magazin@snautz.de mit...

weitere Bilder:

Die Entladung in Ungarn. (Foto: Zamperlparadies)
Die Entladung in Ungarn. (Foto: Zamperlparadies)
Gesammelte Hilfsgüter für die Hunde. (Foto: Zamperlparadies)
Gesammelte Hilfsgüter für die Hunde. (Foto: Zamperlparadies)
Dem ersten Hund wird es warm. (Foto: Zamperlparadies)
Dem ersten Hund wird es warm. (Foto: Zamperlparadies)
Endlich eine Hütte! (Foto: Zamperlparadies)
Endlich eine Hütte! (Foto: Zamperlparadies)