gelesen: 4.961 mal
25.07.2012 Nicole Gromadecki, Züchterin von Exotic-Shorthair-Katzen

Die Exotic-Shorthair-Katze

In den Jahren 1960-1970 fanden Katzen mit kürzeren Nasen mehr Anerkennung. Daher wurden American-Shorthair-Katzen mit Perserkatzen verpaart. Unter anderen entstand dabei die Exotic-Shorthair-Katze. Der Teddybär unter den Katzenrassen wird sie auch genannt, diese relativ stämmige Katze auf ihren kräftigen Pfoten. Exotic-Shorthair-Züchterin Nicole Gromadecki berichtet uns von diesen Katzen.

Bartel's Exo Burning Love, Farbe: red smoke, Besitzer: Nicole Gromadecki, Züchter: Karl-Heinz Bartel. (Foto: N. Gromadecki)

Seit ich denken kann, gehören Tiere zu meinem Leben. Und so war es nach meinem Auszug aus dem Elternhaus klar, dass es nicht ohne eigene Vierbeiner geht. Daher zogen recht schnell bei mir in meiner neuen eigenen Wohnung zwei Kätzchen ein. Leider verstarben die Tiere sehr jung. Dadurch verbrachte ich erst mal eine Zeit lang mein Leben ohne Katzen, bis ich meinen jetzigen Lebensgefährten kennenlernte. Gemeinsam holten wir uns eine neue Katze aus einer privaten Katzenschutzstation. Und wieder war das Glück nicht auf unserer Seite, unser kleiner Kater Thommy verstarb im Alter von gerade mal 13 Wochen an Katzenseuche.

Wir überlegten wirklich lange, bevor wir uns entschieden, wieder eine Samtpfote aufzunehmen. Nach langer Suche entschieden wir uns 2009 diesmal für eine reinrassige KLatze, für unseren Banjo, einen Colorpoint Perser. Wir waren von der Rasse so begeistert, dass ich 2010 beschloss, diese wunderbare Rasse zu züchten. 2011 war Banjo der Vater unserer ersten drei Würfe.

Aber alles kommt eben anders und wir entschieden uns 2011, eine andere Rasse zu züchten, die Exotic Shorthair-Katzen. Anfang 2011 verliebten wir uns in einen Exotic Shorthair-Kater, von dem uns aber rund 1000 km trennten. Nach einigen E-Mails und Telefonaten war klar, dass Bartel's Exo Burning Love bei uns einziehen wird. Der Grundstein für die Exotic Shorthair-Zucht war gelegt und 2012 folgte unser erstes Exotic Shorthair-Mädchen, Pigalop's Sarabi.

Unsere Katzen leben mit uns als Familienmitglieder, sie dürfen die ganze Wohnung benutzen und in den warmen Sommermonaten können sie sich auf einem katzengerechtem Balkon frische Luft um die Nase wehen lassen. Wir legen viel Wert darauf, gesunde und wesensfeste Katzen zu züchten, darum sind alle unsere Zuchttiere nachweislich PKD/FiV/FelV negativ getestet und werden regelmäßig unserem Tierarzt vorgestellt. Der Rassestandard entspricht abgesehen von der Felllänge dem der Perserkatze. Die Exotic Shorthair trifft man als mittelgroße bis große stämmige Katze, die auf niedrigen Beinen steht.

Rassebeschreibung der Exotic Shorthair

Die Beine einer Exotic sollten kurz und stämmig sein und in runden, großen Pfoten enden. Der Schwanz ist kurz, stämmig und wird ohne eine Wölbung getragen. Das plüschige Fell der Exotic Shorthair ist kurzhaarig und besitzt eine dicke Unterwolle. Der plüschige Ausdruck des Fells entsteht durch das Deckhaar, das eine weiche, seidige Struktur besitzt und leicht vom Körper absteht. Der Kopf sollte breit und rund sein mit kleinen abgerundeten, weit auseinander stehenden Ohren. Die Augen sollten groß und rund sein, und bis auf wenige Ausnahmen tieforange oder kuperfarben. Ausnahmen: Colorpoint = tiefblaue Augen/weiße Katzen = orange, tiefblau oder odd eyed/silver oder golden shaded = grüne Augen.

Die Nase sollte einen Stopp aufweisen und kurz sein. Der obere Nasenrand sollte mindestens mit dem unteren Augenrand abschließen, idealerweise liegt der Nasenrand in der Höhe der Augenmitte. Auch die Exotic wird mittlerweile von einigen Züchtern mit "mehr Nase" gezüchtet, auch hier sollte darauf geachtet werden, dass sie dem Standard entspricht. Jede der beiden Zuchtrichtungen kann Probleme mit tränenden Augen haben, so dass man nicht sagen kann, es trifft nur die mit den kürzeren Nasen. Ich persönlich habe bemerkt, dass Burning Love und Sarabi nicht mehr oder weniger tränen als meine anderen Katzen mit "mehr Nase".

Unsere Exoten kommen genauso wie unsere Perser in den Genuss einer täglichen Pflege, auch wenn es bei ihnen nicht notwendig wäre, sie täglich zu kämmen. Bei den Exotic Shorthair ist genauso wie bei den Persern darauf zu achten, dass die Elterntiere PKD Gen negativ getestet sind. Alle Zuchtkatzen sollten vor der ersten Trächtigkeit bzw. vor dem ersten Deckakt getestet sein. Sollte eine Katze Anlagenträger sein, darf mit dieser Katze nicht gezüchtet werden. Nach dem Tierschutzgesetz (§ 11b) ist die Zucht mit solchen Tieren verboten, da diese unter den Qualzucht-Paragraphen fallen.

Charakterlich sind es sehr ausgeglichene Katzen, die dazu auch noch sensibel sind. Sie genießen es genauso durch die Wohnung zu rennen, zu spielen und zu toben wie andere Katzen auch. Natürlich haben sie auch nichts gegen Kuschelstunden auf dem Sofa. Sie sind aufgeweckt, clever und wissen genau, wie sie das bekommen was sie wollen.

Abschließend ist zu sagen, dass Sie mit einer Exotic Shorthair eine Katze bekommen, die auf der einen Seite mit Farbvielfalt und Plüschigkeit und auf der anderen Seite mit ihrer Verspieltheit und Sanftmütigkeit überzeugen kann.

Ein Dank geht an Bettina Petersen und Karl-Heinz Bartel, die mir für diesen Bericht freundlicherweise Bilder zur Verfügung gestellt haben.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, nicht die Meinung von Snautz.de. Snautz.de ist nicht für die inhaltliche Richtigkeit verantwortlich.

Snautz.de sucht Hunde- und Katzenfans, die uns z.B. eine bestimmte Rasse, Gesundheitsthemen oder anderes Wissenswertes über die Vierbeiner in einem Artikel näher bringen möchten. Teilen Sie uns Ihre Artikelidee einfach per Mail an magazin@snautz.de mit...

weitere Bilder:

Bartel's Exo Burning Love, Farbe: red smoke, Besitzer: Nicole Gromadecki, Züchter: Karl-Heinz Bartel. (Foto: N. Gromadecki)
Pigalop's Sarabi, Farbe: bluecream tabby bicolor, Besitzer: Nicole Gromadecki, Zücher: Bettina Petersen. (Foto: N. Gromadecki)
GC. Pigalop's Bella Bellissima, Farbe: blacktortie tabby bicolor, Besitzer und Züchter Bettina Petersen. (Foto: B. Petersen)
IC. Pigalop's Kenzo, Farbe: blacktabby bicolor, Besitzer und Züchter Bettina Petersen. (Foto: B. Petersen)
CH. Bartel's EXO Tessie, Farbe: white, Besitzer und Züchter: Karl-Heinz Bartel. (Foto: K.-H. Bartel)
GIC. Bartel's EXO Princess, Farbe: blcktabby bicolor, Besitzer und Züchter: Karl-Heinz Bartel (Foto: K.-H. Bartel)