gelesen: 15.003 mal
15.11.2010 Beatrice Stiehler, Deutscher-Schäferhunde-Zwinger "von den Querulanten"

Die Deutschen Schäferhunde "von den Querulanten"

Hunde halten ist nicht für jeden möglich. Hunde verantwortungsvoll zu züchten noch schwerer. Wie kommt man auf die Idee, Hunde zu züchten? Über ihre Hunde und die Zucht von Deutschen Schäferhunden berichtet uns die Neuzüchterin Beatrice Stiehler.

Eine Schäferhündin mit geraden Rücken, Kara von der Emsaue. (Foto: B. Stiehler)

Warum und wie wollen wir züchten?

In erster Linie ist es natürlich die Liebe zum Hund. In unserem Falle ist es die Liebe zum Deutschen Schäferhund. Der Deutsche Schäferhund in seiner ganzen Erscheinung und seinen einzigartigen Charaktereigenschaften ist für uns das Ideal eines Gebrauchshundes, Sporthundes und Familienhundes. Wir haben uns entschlossen, diese Rasse zu züchten, um die hervorragenden Gebrauchshunde- und Sporteigenschaften zu erhalten und zu verbessern.

Wir züchten vorrangig mit West-Leistungs-Blutlinien. Diese Blutlinie ist genau wie die DDR-Leistungs-Linie in der Zeit des Kalten Kriegs, durch die Trennung von Ost und West durch die Mauer der DDR, entstanden. Es gab fast 40 Jahre nicht die Möglichkeit, Hunde im geteilten Deutschland zu verparren. Es sind auf beiden Seiten der Mauer sehr gute Deutsche Schäferhunde gezüchtet wurden. Die hervorragenden DDR-Schäferhundlinien und Leistungslinien-West, die in der ganzen Welt bekannt sind, möchten wir unbedingt erhalten und wieder weiter ausbauen. Daher sind wir Mitglied im SV geworden und haben auch beim SV unsere Zuchtstätte "Schäferhunde von den Querulanten" gegründet. Weiterhin sind wir Mitglied in der SV-Ortsgruppe, der SV-OG-Meuselwitz e.V., geworden, wo wir unsere Hunde trainieren.

Unser Zuchtziel

Wir haben uns zur Aufgabe gestellt, gesunde und leistungsbezogene Deutscher-Schäferhund-Welpen mit einem geraden Rücken zu züchten. Ein weiteres Anliegen ist es, den Deutschen Schäferhund und seine Gebrauchshundeeigenschaften zu erhalten und zu fördern. Das Weiteren liegt uns die Erhaltung der DDR-Schäferhund-Linie und West-Leistungslinie am Herzen. Die Schäferhunde sollen in erster Linie familientauglich sein. Gleichzeitig sollen sie aber auch alle Voraussetzungen mitbringen, den Deutschen Schäferhund sportlich oder dienstlich zu führen.

Das Wesen des Deutschen Schäferhundes wird im Rassestandard so beschrieben: Ausgeglichen, selbstsicher, nervenfest, gutartig, aufmerksam und führig. Er muss Mut, Härte und Kampftrieb haben, um als Gebrauchshund in den Sparten: Begleit-, Wach-, Sport-, Rettung-, Schutz-, Dienst- und Hütehund geeignet zu sein.

Dieses sollen auch selbstverständlich unsere Zuchtziele sein, das wollen wir erhalten und helfen zu verbessern.

Unsere Hunde

Unsere Zuchthunde kommen aus zwei verschiedenen Blutlinien. Die Schäferhunde, die wir in unserer Zucht einsetzen, stammen zum einen von alten DDR-Schäferhunden, oder West-Leistungs-Linie ab.

Unsere Schäferhündin Kerry vom Glockeneck hat eine Ausdauer- und Begleithundeprüfung, SchH1, SchH2 und SchH3 erfolgreich abgelegt. Die Schäferhündin Kerry ist mit großer Begeisterung bei der Arbeit. Sie zeigt sich stolz, selbstbewusst und triebstark. Die Schäferhündin ist HD/ED-a-normal, Schau-bewertung SG (Sehr Gut), Körklasse: 1.

Ihre Vorfahren sind unter anderem:

  • Etzel vom Stadtfeld,( G – BSP)
  • Boomer vom Emsbogen,( 3x LGA & G-BSP)
  • Bandit van Gogh , ( V-BSP)
  • Sirk vom Belchen.( V-BSP & V-WUSV ) Für Schäferhund-Züchter und Leistungssportler sind das sehr bekannte Blutlinien. Zuhause ist Kerry eine Schmusehündin, die gern mit auf dem Sofa liegt. Lange Spaziergänge und im Sommer das Baden im See sind ihre Welt. Die Schäferhündin Kara von der Emsaue hat auch ihre Vorfahren auch in der Leistungszucht. Ihr Vater ist Orry von den Wannaer Höhen gereichte (SG-BSP), und in der Schaubewertung: V. Weitere Vorfahren sind:
  • Boy vom Pendel Bach ( SG-BSP),
  • Nick vom Heiligenbösch ,WUSV 1999, 3*BSP, SCHH3, FH1, und auch
  • Fado von Karthago,( WUSV-1.Platz 1989 & WUSV-2.Platz 1990).

Die Schäferhündin Kara ist HD/ED-a-normal, hat die Ausdauerprüfung und Begleithundeprüfung abgelegt. Die SchH1 hat sie mit Patrick am 01.08.2010 bei der Ortsgruppenprüfung der SV-OG-Karftsdorf abgelegt. Kara ist sehr temperamentvoll, hat eine sehr gute Grundschnelligkeit, sie ist triebstark, zeigt Nervenstärke, harte feste Griffe und ist sehr gut im Gehorsam. Kara ist absolut umweltsicher, freudig und kein Badesee ist vor ihr sicher. Im August 2010 hat sie in der Schaubewertung ein "sehr gut" erzielt. Der HD-Zuchtwert liegt bei 76.

Unsere Schäferhunde lieben Autofahren, lange Waldspaziergänge, Badespaß und das Spielen auf der Wiese. Unsere Schäferhunde haben alle Familienanschluss und sind überall mit dabei. Sie sind der Mittelpunkt in unserem Leben. Natürlich sind es auch die liebsten und größten Schmusekatzen der Welt.

Unsere Schäferhündin Aimee vom Heiligental stammt auch aus der Leistungszucht.

Vater: Bosco von der Hagenmühle SchH3, die Mutter ist Hexe vom Wildpferdeland. Aimee ist eine sehr lebhafte und verspielte Schäferhündin, die sehr gut im Gehorsam steht. Aimee arbeitet sehr konzentriert, der Ball ist für sie das Größte. Die Schäferhündin Aimee vom Heiligental ist HD/ED a-normal, im Schutzdienst hat sich Aimee sehr gut entwickelt. Sie zeigt auch hier, sehr gute Triebanlagen und feste Griffe.

Vorfahren:

  • Tom van`t Leefdaalhof (V-WUSV-WM)
  • Nick vom Heiligenbösch (SG-WUSV-WM),
  • Vito vom Waldwinkel(SG-LGA),
  • Fado von Karthago (1. Platz WUSV1989 & 2.Platz WUSV1990),
  • Erbo vom Weinbergblick ( SG-BSP)
  • Igor vom Scherwald( SG-LGA)

Es ist immer wieder eine Freude, mit ihr zu arbeiten oder sie arbeiten zu sehen.

Der Jüngste im Team ist Gandi von Weltwitz. Gandi ist DDR-Linie. Sein Vater ist Uncas vom Poppitz, SchH3, HD-Zuchtwert 76. Uncas hat sehr gute Gebrauchshundeeigenschaften, er ist ein DDR-Zucht-Rüde wie man ihn vor dem Fall der Mauer in der DDR oft fand. Heute ist er mit einigen wenigen anderen DDR-Rüden eine Rarität. Die Mutter von Gandi von Weltwitz ist Roxy vom Ludwigseck, SchH3, stammt auch aus alten DDR-Linienab.

Unserer kleiner DDR-Schäferhundwelpe Gandi macht uns sehr viel Freude. Er ist sehr lebhaft, zeigt seine sehr guten Erbanlagen klar und ist charakterlich sehr fest. Gandi von Weltwitz wird in Zusammenarbeit mit Hans-Joachim Serverin, SV - Schäferhundzüchter "von den grauen von Monstab" aufgezogen und ausgebildet.

Die Gesundheit der Hunde

Die Gesundheit ist auch wie beim Menschen das Wichtigste überhaupt, wer nicht gesund ist, kann zum einen keine Leistung bringen und hat auch keinen Spaß am Leben. Deshalb ist es uns so wichtig, gesunde Deutsche Schäferhunde für die Zucht einzusetzen. Unsere Zuchttiere, auch jeder von uns eingesetzte Schäferhund-Deckrüde sind alle HD/ED-untersucht und haben einen geraden Rücken. Sie sind vital und belastbar.

HD ist eine weltweit verbreitete Krankheit und das bei allen Hunderassen, nicht nur beim Deutscher Schäferhund. Deshalb ist es sehr wichtig, dass alle Züchter, egal welcher Rasse, dieser auch sehr schmerzhaften Krankheit für den Hund den Kampf ansagen. Nur durch Selektion und genaue Auswahl der Zuchthunde kann man diese Krankheit in die Knie zwingen.

Hundesport

Mein Verlobter hat früher als Schäfer gearbeitet und unsere Schäferhunde an der Schafherde ausgebildet und in der Freizeit auf dem Hundeplatz. Da das jetzt nicht mehr der Fall ist, haben wir uns mit unseren Deutschen Schäferhunden ganz dem Hundesport zugewandt.

Die neu gestellten Aufgaben bereiten unseren Schäferhunden sehr große Freude und sie sind mit größter Begeisterung bei der Sache. Motivation, Spiel, Lob und Verständnis sollten die Grundlage einer Hundeausbildung sein. Das Ziel ist es, unsere Hunde körperlich und geistig auszulasten und die Gebrauchshundeanlagen Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst zu fördern.

Die Ausbildung findet zum einen auf dem Hundeplatz, aber auch zeitgleich in der Öffentlichkeit statt (in Einkaufszentren, Bahnhöfen, Parkanlagen usw.). Die Arbeit im Gehorsam in der Öffentlichkeit ist für den Hund sehr wichtig, der Gehorsam unter Ablenkung (Gerüche z.B. Bratwurststand oder das Schnitzel in der Gaststätte, große Menschansammlungen, andere Tiere, Fahrradfahrer usw. und Lärm vom Straßenverkehr, Baustellen usw.) ist für einen umweltsicheren Hund das A und O.

Würfe

Der A-Wurf von den Schäferhunden von den Querulanten wurde am 07.09.2010 geboren.

Der Schäferhund-Deckrüde ist Quasimodo vom Rosseleck (SchH3, HD/ED a-normal) und hat die Schaubewertung SG, Körklasse 1.

Die Mutter ist unsere Kerry vom Glockeneck SchH3, HD/ED-frei.

Quasimodo ist 2009 Landesmeister Sachsen-Anhalt geworden, mit den Punkten:

  • Fährtenarbeit: 99 Punkten von 100
  • Unterordnung: 94 Punkten von 100
  • Schutzdienst: 94 Punkten von 100

Quasimodo vom Rosseleck hat an der Bundessiegerprüfung 2008 teilgenommen und mit G abgeschnitten. Im Jahre 2009 hat er auf der BSP-Bundessiegerprüfung ein SG (sehr gut) erreicht.

Quasimodo hat nun gerade am 28. und 29.08.2010 auf der LGA-Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt 2010 teilgenommen und sich wiederum für die Bundessiegerprüfung 2010 qualifiziert. Er zeigte die beste Unterordnung mit 95 Punkten und auch den besten Schutzdienst mit 95 Punkten der LGA.

Ein toller Leistungszucht-Rüde, wie wir finden.

Unsere Schäferhundwelpen werden mit 6 und 8 Wochen geimpft. Sie haben rote SV-Papiere sind SV-gechipt, mehrfach entwurmt und durch die Blutentnahme wird gleich die DNA eingelagert. Die Schäferhundwelpen erhalten den Europaimpfausweis und ein tierärztliches Zeugnis. Die Welpen können ab der vierten Woche besichtigt werden. So haben wir die Möglichkeit, die neuen Besitzer kennenzulernen und sie gleichzeitig uns und unsere Hunde. Die Abgabe erfolgt mit acht Wochen an die neuen Besitzer. Es haben 2 Rüden und 6 Hündinen das Licht der Welt erblickt. Farbe der Welpen ist, grau, schwarz/grau und schwarz/braun.

Wir haben es immer so gehalten, dass wir mit den neuen Besitzern in Kontakt bleiben und uns über die Entwicklung der Welpen zum ausgewachsenen Deutschen Schäferhund austauschen. Somit haben wir die Möglichkeit, auch langfristig die von uns gezüchteten Deutschen Schäferhunde in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu sehen, ob sich die von uns an die Welpen gestellten Anforderungen erfüllen. Die andere positive Sache ist, dass die neuen Besitzer jederzeit einen Ansprechpartner in uns haben, wenn mal Fragen auftreten.

Wir freuen uns sehr auf unsere Welpen. Wir haben die Hoffnung, dass sie an verantwortungsvolle, liebe Neubesitzer gehen und diesen viel Freude bereiten.

Abkürzungserklärung

  • WUSV: Weltmeisterschaft
  • BSP: Bundessiegerprüfung
  • LGA: Landesmeisterschaft der einzelnen Bundesländer
  • Bewertungen: V = vorzüglich, SG = sehr gut, G = gut
  • HD/ZW: HD-Zuchtwert, sollte immer unter 100 liegen und dies nicht überschreiten
  • SchH: Schutzhundeprüfung
  • FH: Fährtenhundeprüfung
  • SV: Schäferhundeverein

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, nicht die Meinung von Snautz.de. Snautz.de ist nicht für die inhaltliche Richtigkeit verantwortlich.

Snautz.de sucht Hunde- und Katzenfans, die uns z.B. eine bestimmte Rasse, Gesundheitsthemen oder anderes Wissenswertes über die Vierbeiner in einem Artikel näher bringen möchten. Teilen Sie uns Ihre Artikelidee einfach per Mail an magazin@snautz.de mit...

Links zum Artikel:

weitere Bilder:

Die Deutsche Schäferhündin Kerry vom Glockeneck im Platz. (Foto: B. Stiehler)
Eine Schäferhündin mit geraden Rücken, Aimee vom Heiligental. (Foto: B. Stiehler)
Kara im Wasser. (Foto: B. Stiehler)
Kara beim Hürdensprung. (Foto: B. Stiehler)
Kara bei der Zuchtschau. (Foto: B. Stiehler)
Kara beim Schutzdienst. (Foto: B. Stiehler)
Ein Schäferhundwelpe aus DDR-Linie, Gandi von Weltwitz. (Foto: B. Stiehler)
Gandi von Weltwitz übt schon Unterordnung. (Foto: B. Stiehler)
Welpen von Quasimodo und Kerry. (Foto: B. Stiehler)
Welpen von Quasimodo und Kerry. (Foto: B. Stiehler)