alle Hundezüchter
Akita Inu

Akita Inu-Züchter "Akita Inu of Tenno Toshi"

Datum: 22.07.2015 | Aufrufe: 6595
Akita Inu im Bild: Unsere stolze Hundemutti Gischo!
Züchter:
Akita Inu of Tenno Toshi
Rasse:
Nächster Wurf:
keine Angabe
Straße:
Bahnhofstrasse 34
Ort:
39590 Tangermünde (D - Sachsen-Anhalt)
Kontakt:
Kerstin Schmidt
Telefon:
039322 42619 od. 0177 8908759
Fax:
0121 2633338884
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Durch Nutzung dieser Funktion erklären Sie sich mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.

Snautz.de informiert:

weitere Informationen

Ich, Kerstin Schmidt, am 08.04.1966 geboren, bin von Kindheit an ein großer Hunde-narr gewesen. Vor meinem Kinderwagen lag eine Deutsche Schäferhündin (Bianca) und paßte gut auf Klein-Kerstin auf.Mein erster eigener Hund war ein schwarzer Deutsche Doggenrüde (Gelmo). Immer mehr kam in mir der Wunsch auf, selber zu züchten. Als Gelmo nicht mehr bei mir war, wählte ich eine andere Rasse, den Berner Sennenhund.
Nach einigen Suchen hatten wir sehr gute und nette Züchter, aus Bad Endbach, Fam. Müller gefunden. Sie entsprachen genau meinen Vorstellungen. Es war ein B-Wurf, für mich war klar es sollte eine Bianca werden, das war 1992.Im Juli 1993 hatte ich meinen Zwingernamen und eine tolle Zuchthündin, mit vielen Ausstellungserfolgen und schönen Welpen, wie sich später herausstellte.Zu diesem Zeitpunkt kannte ich noch keinen Akita Inu. 1999 war ich mit Bianca in Berlin zur Ausstellung und neben den Berner-Ring war der Ring für Nordische Hunde. Na ja schöne Hunde, dachte ich. Dann kam der Akita an die Reihe, gut das ich schon mit Bianca fertig war und ich in Ruhe diese tolle Rasse ansehen konnte. Von da an ließ mich diese Rasse nicht mehr los und ich fing an über Sie zu lesen und auf Ausstellungen mit den Akitaleuten zu reden. Im Januar 2001 verstarb meine Bianca, Sie hatte mir den Wunsch erfüllt züchten zu dürfen, ich werde Sie nie vergessen.Im August 2001 kaufte ich meine erste Akita-Hündin, Daraku Go No Suzuyama, eine silbergestromte Hündin, zog nach Tangermünde und wurde meine Zuchthündin.
Wer selber züchtet, weiß das es nicht selbstverständlich ist. Ein Wurf hatte ich mit Dara, leider wurde Sie krank und verstarb im Februar 2004.
Im September 2005 kauften Micha und ich eine (natürlich gestromte) süße Hündin. Micha, der nun seit fast zwei Jahren an meiner Seite ist, war sofort von der Rasse begeistert. Gut so! Gicho of Kishi Ken heißt unsere neue Akita-Hündin.Eigentlich war es nur Zufall und einige Gespräche mit Züchtern, die uns zu Birgit Ufer brachten. Es wurde dann ein wunderschöner langer Grillabend daraus und wir sind mit Gicho und strahlenden Augen spät nach Hause gefahren.Es scheint wirklich zustimmen, entweder: einmal Akita, immer Akita oder einmal Akita, nie wieder Akita.
Eure Kerstin

Einer schöner wie der Andere!
Ich möchte mal Hundemodell werden!
Mein erster Jagderfolg!
Wenn ich erst einmal groß bin,dann sehe ich erst mal toll aus!

weitere Inserate dieses Nutzers:

alle Hundezüchter
Akita Inu