alle Hundeschulen

Hundgeflüster

Datum: 12.09.2016 | Aufrufe: 1105
Hier sehen Sie eine kleine Gruppe beim Freilauftraining.
Hundeschule:
Hundgeflüster
Straße:
Alberstraße 58
Ort:
66265 Heusweiler (D - Saarland)
Kontakt:
Dirk Grewenig
Telefon:
06086 77666 od. 0170 5403166
Anbieter kontaktierenKlicken Sie hier, um zu schreiben.
Nicht ausfüllen:
noch 1000 von max. 1000 Zeichen * Ihre Nachricht:
Nicht ausfüllen:
* Ihr Name:
Nicht ausfüllen:
* Ihre E-Mail-Adresse:
Nicht ausfüllen:
Ihre Telefonnummer:

Durch Nutzung dieser Funktion erklären Sie sich mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.

Snautz.de informiert:

Kurse und Preise

Erstberatung 90 EUR *)
(incl. Erstellung eines individuellen Trainingsplans)
Dieser Betrag wird für zukünftige Schulmitglieder, in 5 Trainingseinheiten a 10 €, gut geschrieben.
Also Erstberatung kostenlos !

Telefonische Beratung 60 EUR *)

Hausbesuch 75 EUR *)
Zzgl. 30 Cent je gefahrenem Kilometer

Welpenschule 15 EUR *)

Junghundetraining 20 EUR *)

Einzeltraining 60 EUR *)

Themen und Freilauf – Gruppentraining 40 EUR *)

Man- / Pettrailing (je Trail)
- Anfänger 20 EUR
- Fortgeschrittene 40 EUR
- Profis oder Kombitraining 60 EUR

*) Alle Preise (bis auf Man-/ Pettrailing) beziehen sich auf je eine Zeitstunde.


Unsere Leistungen:

- Tierschutz:

Tierschutz steht für uns an erster Stelle.

Insofern ist es nicht verwunderlich, dass alle unsere Hunde (insgesamt 10 Hunde in 27 Jahren) ausnahmslos aus dem Tierschutz bzw. schlechter Haltung kamen. Und „von allem“ war etwas dabei.
Hier sind nur einige Verhaltensstörungen / Verhaltensauffälligkeiten, die im Laufe dieser 27 Jahre bei unseren eigenen Hunden vorkamen:

Verlassensängste
unentwegtes „Kläffen“
agressives Verhalten Artgenossen gegenüber
Angstzustände Menschen gegenüber (bis hin zum Beißen)
Angstzustände bei Geräuschen und vor gewissen Gegenständen
Hyperaktivität / Ruhelosigkeit
Zerstörungswut

Wir helfen Ihnen, die Probleme Ihres Hundes zu verstehen und erarbeiten ganzheitliche Lösungsmöglichkeiten, um Ihnen und Ihrem Hund zu helfen.
Generell ist es bei diesen Hunden extrem wichtig, zu verstehen, dass solche Verhaltensauffälligkeiten oftmals nur mit einem hohen Zeitaufwand behoben werden können. Aus unserer Erfahrung heraus kann man sich als Faustregel merken, dass es genau solange dauert, ein Fehlverhalten zu „reparieren“, wie die Zeitspanne, in der der Hund in diesem Fehlverhalten gelebt hat (der Hund greift auf u.U. jahrelange Erfahrung in Fehlverhalten zurück).
Grundvoraussetzung ist deshalb, mit viel Geduld an diese Herausforderung heranzugehen.
Außerdem bieten wir Ihnen Individual- bzw. Einzeltrainings auf dem Trainingsgelände der Hundeschule in Heusweiler.
Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne!

Es gibt keine Probleme, nur Lösungen !



- Gesundheit und Sicherheit bei Hundgeflüster:

Prophylaxe ist auch ein Stück Tierschutz.
Denn vorbeugen ist immer besser als sich den Kopf zu stoßen.

Homöopathische Prophylaxe ist immer die ungiftige Alternative.
Und meistens auch die wirksamere.
Wie z.B. Kräuter Wurmkuhren oder Globuli gegen Zecken.

Iris Jung ist unsere Partnerin für ein gesundes und glückliches Tier.
Und mit ihrer mobilen Heilpraxis eine ständige Begleiterin und Schutzpatronin in unserer Schule.
Sie steht uns zu jeder Zeit auch telefonisch mit Rat und Tat zur Seite.
So manches Hundewehwehchen wurde von Ihr homöopathisch mit Erfolg behandelt.
Und so manches Tier vor dem sicheren Tot bewahrt, wo Schulmedizin versagte !!!

Eva-Marie Ratius ist unsere Partnerin für eine sichere
und Hund gerechte Gartengestaltung.

Sie ist mit ihren Vorträgen, z.B. über giftige Pflanzen,
ebenfalls eine ständige Begleiterin und ein Schutzengel in unserer Schule.
Ihre kreativen Vorschläge und kompetenten Vorträge sind eine Bereicherung.
So manche Giftpflanze oder Stolperfalle wurde von ihr aus „Hunde Gärten“ verbannt.
Und dadurch, Vergiftungen, Allergien, Schnittwunden und Knochenbrüche vermieden.



- Anschaffung:

Wir unterstützen Sie bei der Anschaffung Ihres neuen Familienmitgliedes.

Beabsichtigen Sie, sich in Kürze, vielleicht sogar erstmalig, einen Hund anzuschaffen?

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit uns.
Wir besuchen Sie zuhause und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Unsere Leistungen im Einzelnen:

- Wenn Sie es wünschen, sind wir Ihnen behilflich bei der Auswahl des zu Ihnen passenden Hundes.
- Wenn Sie es wünschen, sind wir Ihnen behilflich bei allen Vorbereitungen vor Einzug Ihres neuen Gefährten.
- Auch die Besorgung von notwendigen Erstanschaffungen *) übernehmen wir gerne auf Wunsch für Sie.
- Auch bei der Einrichtung des zukünftigen Umfeldes (des eigenen Zuhauses) stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
- Nach Einzug besuchen wir Sie auf Wunsch regelmäßig. So lassen sich anfängliche Probleme und ungute Verhaltensentwicklungen frühzeitig abbauen bzw. verhindern.
- Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam ein individuell auf Ihre Bedürfnisse, Vorkenntnisse und Erfahrungen zugeschnittenes Ausbildungsprogramm.
- Wir bringen Ihren Vierbeiner auch gerne zum Doktor, wenn Sie einmal verhindert sind oder auch nur eine Begleitung wünschen (vorherige Terminabsprache vorausgesetzt).

*) Hinweis: Wir sind nicht an bestimmte Hersteller, Geschäfte oder Marken gebunden.



- Telefonische Beratung:


Bei Ungereimtheiten zwischen Mensch und Hund zuhause.
Wie z.B. – „Mein Hund kann nicht alleine sein“ !
Oder – „wie bekomme ich Den stubenrein“ ?

Wollen wir Ihnen behilflich sein.

Dabei erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen Lösungsvorschläge,
welche Sie selbst in die Tat umsetzen können.
Das funktioniert in der Regel sehr gut.



- Welpenschule:

1.Was ist Welpenschule ?

Welpenschule ist die Basis für einen ausgeglichenen und aufgeschlossenen Hund.

2.Wer eignet sich für die Welpenschule ?

Alle Welpen bis ca. fünf Monate alt.

3.Was habe ich/mein Hund von der Welpenschule ?

Ein Welpe sollte so früh wie möglich mit allen Eindrücken konfrontiert werden.
Welche Sie, genau wie Ihren Hund, ein Leben lang begleiten.
Und so früh wie möglich sollte ein Welpe auch lernen dass es gewisse Regeln und Grenzen gibt !
So merkt und versteht Ihr kleiner Liebling von Anfang an,
dass Er:

Mit Ihnen eine kompetente Führung hat.
Sich sozial verhalten muss.
Und vor Nichts und Niemand Angst haben muss.

4.Was muss ich mitbringen ?

Da auch dieses Training rein über „positive Motivation“ abläuft;

Viele kleine Leckerlis, die Ihr Hund gerne mag und auch verträgt.
Ein einfaches Halsband und/oder Brustgeschirr und eine kurze Leine.
Gegebenenfalls eine Decke oder ( Seine oder Ihre Lieblingsdecke ).
Viel Aufmerksamkeit und Freude am Lernen.


- Junghundetraining:

Was ist Junghundetraining ?

„Der Beste Weg nach der Welpenschule“.

Hier wird an „verschiedenen Aufgaben“ gearbeitet.

Unsere Leistungen im Einzelnen:

Auf die Decke legen ( Auf Seinen Platz legen ) Basis – Grundkurs
Rückruf ( Abruf Kommandos )
An lockerer Leine gehen
Fuß und Hand gehen
Lass es ! ( Pfui ! )
Bleib ( Auf einen Platz legen )
Leinenhandling
Leinentraining


2. Wer eignet sich für Junghundetraining ?

Jeder Junghund.
Jeder, der in der Welpenschule bereits Erlerntes verbessern und/oder neue Aufgaben lösen möchte.
Jeder, der an „verschiedenen Aufgaben“ mit seinem Junghund arbeiten möchte.


3.Was habe ich / hat mein Hund vom Junghundetraining ?

Bereits Erlerntes zu verfeinern und nachhaltig zu konditionieren.
Eine sehr gute Vorbereitung für Freilauftraining.


4. Was muss ich mitbringen ?

Da auch dieses Training rein über „positive Motivation“ abläuft;

Viele kleine Leckerlis, die Ihr Hund gerne mag und auch verträgt.
Ein einfaches Halsband und ein Brustgeschirr.
Eine kurze Leine und eine 5 Meter lange Laufleine bzw.( Schleppleine ).
Eine Decke oder ( Seine oder Ihre Lieblingsdecke ).
Viel Aufmerksamkeit und Freude am Lernen.


- Einzeltaining:

Wann ist Einzeltraining von Vorteil oder notwendig ?

Wenn Ihr Hund bislang keine vernünftige Führung hatte.
Wenn Sie und/oder Ihr Hund unsicher sind/ist.
Wenn Sie keine Ablenkung durch Andere möchten.
Wenn Sie intensiver trainieren möchten.
Wenn sich Ihr Hund Artgenossen gegenüber nicht sozial verhält.
Wenn Ihr Hund eine negative Vorgeschichte hat.
Wie z.B.

Beißerei mit Artgenossen hatte.
Oder auch selbst keine Beiß-Hemmung hat.
Mit Stark-Zwang gearbeitet wurde .
Von Menschen misshandelt oder „scharf“ gemacht wurde.
Oder sonst traumatisiert wurde ( Oft bei Hunden aus dem Tierschutz, Tierheim usw.).
Solche Hunde sind oft nicht mehr wohlgesonnen, gegenüber Ihren Artgenossen oder auch Menschen.
Einige sind nur eingeschüchtert und haben Angst, andere aber werden sogar aggressiv.
Traumatisierten oder falsch erzogenen Hunde können sich, zu „Beißern“ entwickeln.
Ob das „Beißen“ aus Selbstschutz, Futterneid, Antrainiertem
oder aus Gewohnheit und Überzeugung passiert, spielt eine große Rolle.
Es verlangt unterschiedliche Herangehensweisen für eine erfolgreiche Therapie.
Bleibt aber bis dahin in einem Punkt immer gleich.
Ein Hund ohne Beiß-Hemmung ist ein gefährlicher Hund !

Wir und unsere Therapiehunde sind gegen jede Verhaltensweise Ihres Vierbeiners gerüstet.
Unsere Hunde werden im Training an passender Stelle eingesetzt.
Sie sind absolut suveräne Mitarbeiter und regeln auf Anweisung alles.
Sie flüstern immer die passenden Worte, die ein Hund auch versteht.
Egal ob es um Motivation oder Depression geht.
Sie geben den Maßstab vor, an den sich jeder im Rudel zu halten hat.
Sie flüstern, wann, wo und wie gelaufen und gespielt wird,
aber auch wann genug oder zu heftig gespielt wird.
Aggression wird sofort von Ihnen unterbunden.
Und das garantiert ohne dem Gegenüber ein Haar zu krümmen.

Und nach einer erfolgreichen Reha sind alle Wege offen !



- Themen – Gruppentraining:

1. Was ist Themen Gruppentraining ?

„Der erfolgreichste Weg für jeden Hund“.

„Der Beste Weg nach der Welpenschule“.

Hier wird in Gruppen von zwei bis vier Hunden an „einer speziellen Aufgabe“ gearbeitet.

Ihr liebster Vierbeiner macht alles schon perfekt ?
Zieht aber z.B. immer noch an der Leine !
Dann ist ein Themen Gruppentraining „An lockerer Leine gehen“
eine tolle Lösung, genau für diese ungelöste Aufgabe.

Unsere Leistungen im Einzelnen:

Auf die Decke legen ( Auf Seinen Platz legen ) Basis – Grundkurs
Rückruf
An lockerer Leine gehen
Lass es

2. Wer eignet sich für Themen Gruppentraining ?

Jeder Hund ( ab 6 Monate alt )
Jeder, der intensiv nur an „einer speziellen Aufgabe“ mit seinem Hund arbeiten möchte.

3.Was habe ich / hat mein Hund vom Themen Gruppentraining ?

Ein riesen Vorteil in einer Themen Gruppe zu arbeiten, ist für Mensch und Hund,
das miteinander und das schnelle voneinander lernen.
Ein anderer Vorteil ist der soziale Kontakt zu anderen Hunden und Menschen.
Und dadurch auch eine sehr gute Vorbereitung für Freilauftraining.

4. Was muss ich mitbringen ?

Da auch dieses Training rein über „positive Motivation“ abläuft;
Viele kleine Leckerlis, die Ihr Hund gerne mag und auch verträgt.
Ein einfaches Halsband und eine kurze Leine.
Gegebenenfalls eine Decke oder ( Seine oder Ihre Lieblingsdecke ).
Viel Aufmerksamkeit und Freude am Lernen.



- Freilauf - Gruppentraining:

1. Was ist Freilauftraining?

Sie arbeiten mit Ihrem Hund und genießen gleichzeitig in sicherer und entspannter Atmosphäre einen Spaziergang zusammen mit anderen Hundebesitzern und ihren Hunden.
Sie lernen die Körpersprache Ihres Hundes zu lesen und zu verstehen.
Wir bringen Ihren Hunden bei, sich Artgenossen gegenüber sozial zu verhalten (kein Hund wird gemobbt; die Hunde lernen, die angeborenen Tabuzonen des Artgenossen zu respektieren und einzuhalten).
Sie erlernen zusammen mit Ihrem Vierbeiner die wichtigsten Grundkommandos (Sitz, Platz, Fuß, Abrufen aus der Gruppe …) im Rudel mit mehreren Hunden.
Wir fixieren Ihren Hund auf Sie als Halter (und nicht auf andere Hunde!) => Ihr Hund läuft nicht unkontrolliert zu anderen fremden Artgenossen (auch nicht ohne Leine).

2. Wer eignet sich für das Freilauftraining?

Grundsätzlich eignet sich dieses Training für jeden, der gerne mit Gleichgesinnten das im Alltag notwendige Gehorsam im Rahmen eines Sparziergangs erlernen möchte.

3. Was habe ich/ hat mein Hund davon?

Das Erlernen und Verstehen der Körpersprache Ihres Hundes hilft Ihnen in vielen Alltagssituationen, richtig mit Ihrem Vierbeiner umzugehen. Sie begegnen auch schwierigen Situationen, die unter sachkundiger Anleitung für alle Gruppenbeteiligten gemeistert werden müssen. Durch die Fixierung Ihres Hundes auf Sie (und eben nicht wie so oft auf andere Hunde), festigt sich das Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Hund. Sie erlernen, Rudelführer (also die 1. Instanz) zu sein.

4. Was muß ich mitbringen?

Zum Training wird ein einfaches Halsband incl. Führleine (und evtl. Schleppleine) benötigt. Wir bitten nachdrücklich darum, von Lekkerlis vor, während oder direkt nach dem Training abzusehen.



- Mantrailing:

1. Was ist Mantrailing / Pettrailing?

Bei der Ausbildung zum Mantrailer / Pettrailer lernt Ihr Hund, eine individuelle Geruchsspur (den sog. trail) bis zum Auffinden der Zielperson / des gesuchten Tieres zu verfolgen. Er orientiert sich hierbei an verlorenen Geruchsmolekülen des Urhebers, die in der Luft schweben bzw. am Boden haften. Gut trainierte Hunde können der individuellen Geruchsspur noch nach Tagen folgen. Dies ist allerdings auch von den Witterungsverhältnissen und der Umgebung abhängig.
Der Mantrailer / Pettrailer nimmt die Spur über einen ihm präsentierten Träger (Scent) des Individualgeruchs der Zielperson / des Zieltieres auf. Dies können z.B. Haare der Zielperson/ des Zieltieres sein. Nach Auffinden der Zielperson / des Zieltieres wird der Hund ausgiebig belohnt.

2. Wer eignet sich für das Training zum Mantrailer / Pettrailer?

Generell geht man heute davon aus, dass jeder Hund das Suchen erlernen kann. Es ist abhängig von den individuellen Fähigkeiten und den körperlichen Voraussetzungen des Hundes, wie z.B. Kopf- bzw. Nasenform, körperliche Kondition, Alter, Anzahl der Trainingseinheiten.

Aufgrund unserer bisher gesammelten Erfahrungen eignet sich dieses Training insbesondere

für Hund und Halter, die ihr Vertrauensverhältnis weiter ausbauen möchten und Spaß an gemeinsamen Aktionen haben
für Hunde, die mit den „normalen“ Spaziergängen nicht optimal ausgelastet werden können (sowohl körperlich als auch vom Kopf her) – denn die Sucharbeit ist für Hunde Schwerstarbeit !

3. Was habe ich/ hat mein Hund davon?

Während der Ausbildung festigt sich durch die gemeinsamen Sucherlebnisse das Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Hund nachhaltig. Ihr Hund bekommt damit eine artgerechte Aufgabe, bei dem sein ureigenster Instinkt, nämlich der Jagd- und Beutetrieb kontrolliert (an einer Schleppleine) ausgelebt werden darf.

4. Was muss ich mitbringen?

Viel Spaß an der Arbeit mit Ihrem Hund!
An den Trainingstagen auch etwas Zeit (ca. 2-3 Stunden pro Trainingseinheit).
Und wie generell bei der Arbeit mit Hunden natürlich auch Geduld (Sucharbeit funktioniert ausschließlich über positive Verknüpfung und kann nicht erzwungen werden).

Und zum Schluss noch eine kleine Geschichte zum Schmunzeln:

Als ich mit dem Mantrailing begann, war ich sehr skeptisch, ob das wirklich so funktionieren würde, wie mein damaliger Ausbilder mir erklärte. Es dauerte mehrere Monate, bis ich wirklich davon überzeugt war, dass auch meine Tierschutzmischlinge das erlernen können.

Das mich gänzlich überzeugende Ereignis war folgendes:

Es war eine Trainingseinheit, die nicht wie bisher im freien Gelände statt fand. Der Auftrag war,
eine Zielperson im Ort der Hundeschule zu finden. Für mich und meine Hündin war es das erste mal,
wo wir auf Straßenbelag suchen mussten. Meine Hündin lief los.
Als wir in der Ortsmitte ankamen, fing sie an, auf einem kleinen Platz zu kreisen.
In der Mitte dieses Platzes befand sich eine begehbare Rostwurstbude.
Sie lief um diese Bude herum und schnüffelte.
Da ich meine Hündin und Ihre Verfressenheit kannte, war ich mir sicher,
hier geht es nur noch um die Würste.
Und meine Suche ist an dieser Stelle beendet.
Aber sie belehrte mich eines Besseren wie sich zeigte.
Sie lief in Richtung Eingang, und da saß meine Zielperson an einem Tisch und aß genüsslich eine Rostwurst.
Von der Wurst und den anderen Leckereien in der Bude wollte Sie aber nichts wissen.
Sondern machte „zuerst ihre Arbeit“ und lief zielstrebig zur gesuchten Person und zeigte an.
Wahnsinn, dachte ich !
Auftrag war erfüllt.
Natürlich bekam sie sofort eine „Riesenwurst“ zur Belohnung für ihre getane Arbeit.
Die wurde auch dankend angenommen und unmittelbar von Ihr verputzt.

Ab diesem Zeitpunkt waren meine Zweifel restlos beseitigt
und ich von der unglaublichen Arbeit dieses Hundes maßlos begeistert.

weitere Informationen

Wir sind eine kleine aber feine Hundeschule in Heusweiler im beschaulichen Saarland und entstanden aus der Liebe zum Tier.

Wir arbeiten ausnahmslos „ohne Zwang und Druckmittel“
Sondern rein mit „positiver Motivation“, Herz und Verstand.


Wir bieten Ihnen und Ihrem Vierbeiner ein individuelles Training
mit sehr hohem Niveau in Praxis, Theorie und Erfahrung.

Wir haben es uns zur Pflicht gemacht, dieses Niveau ständig zu optimieren,
und nach den neusten wissenschaftlich belegten Erkenntnissen zu arbeiten.
Daher bilden wir uns permanent in der Tierakademie weiter.


Sie und Ihr Hund sind die besten Freunde, Partner oder sogar ein eingespieltes Team ?
Sie möchten mehr gemeinsam erfahren und erleben ?
Geht es um Erstanschaffung oder Tierschutz ?
Gesundheit des Hundes oder Trainingsmöglichkeiten ?


Bei allen Fragen zum Thema „Mensch mit Hund“,
freuen wir uns, Ihnen helfen zu dürfen.


" Unsere Hundeschule finden Sie in Heusweiler, ganz zentral im Saarland zwischen Saarbrücken, Merzig, Neunkirchen und Saarlois, umgeben von Rheinlandpfalz.
Auch von Frankreich und Luxemburg sind wir im Dreiländereck gut zu erreichen."

Schmerzpatienten werden auch schon mal gefahren und können so trotzdem im Rudel dabei sein, Spaß haben und genießen !
Unsere kleine Azubine mit Namen Tini.
Auch aus dem Tierschutz. Gerettet aus einer spanischen Tötungsstation.

Ein kleiner Hund –
ein Herzschlag zu meinen Füßen.
Unser 1. Offizier und Ziehvater von Tini.
Nico geht immer sehr liebevoll mit Ihr um und gibt sich große Mühe mit dem Welpen!
Dafür bekommt er von uns viel Lob und Anerkennung.
Unsere Zentrale Leithündin - Chefin Kimba.
Hat sofort die Mutterrolle bei Azubine Tini übernommen.
Sie schützt, pflegt, behütet und regelt den Welpen.
Sie regelt auch das Rudel souverän.
Dafür bekommt Sie von uns viel Lob und aller größte Anerkennung
alle Hundeschulen