Hunderasse Rafeiro do Alentejo

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Rafeiro do Alentejo. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen.

Herkunft: Portugal
Größe: 64 bis 74 cm
Gewicht: 35 bis 60 kg
FCI: Nr. 96, Gruppe 2

Der Rafeiro do Alentejo ist eine von der FCI (Nr. 96, Gr. 2, Sek. 2.2) anerkannte portugiesische Hunderasse.

Herkunft und Geschichtliches

Einiges spricht dafür, dass der Rafeiro do Alentejo eine alteingesessene Rasse ist. Die Hirten schätzten ihn wegen seiner Qualitäten als Herdengebrauchshund sehr, wobei er nicht nur gut hütet, sondern auch die Herden vor Beutegreifern und Viehdieben schützt.

Anfang des 20. Jahrhunderts gab es kaum noch Hunde dieses Typs. Trotzdem erfolgte 1940 die erste Festlegung eines Standards. Auch heute noch steht er nicht gut da; immerhin haben sich aber einige Freunde dieser Rasse gefunden, die bisher das Schlimmste haben verhindern können.

Beschreibung

Der Hund wird bis 76 cm groß und 50 kg schwer, eine durchaus auffällige Erscheinung. Das Fell ist kurz oder vorzugsweise mittellang; dick, glatt in den Farben schwarz, wolfgrau, falbfarben oder gelb auch mit weißen Flecken oder die Grundfarbe ist weiß mit Flecken dieser Farben, andere sind sowie gescheckt oder gestromt. Seine Die Ohren sind mittelhoch angesetzt, gefaltet, auf die Seite fallend und wenig beweglich

Wesen

Der Rafeiro do Alentejo ist alles andere als unproblematisch. Die ihm eigene große Schärfe macht ihn für eine reine Liebhaberhaltung so gut wie untauglich. Auf seinem Gebiet, der Bewachung von Herden, ist er exzellent. Durch seine Wucht und Größe ist er ein mächtiger Verteidiger seiner Herden, der speziell nachts jedes fremde Wesen, ob Mensch oder Tier, ohne Warnung stellt.

Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Rafeiro do Alentejo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.