Hunderasse Pyrenäen-Mastiff

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Pyrenäen-Mastiff. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Pyrenäen-Mastiff-Bild.

Pyrenäen-Mastiff (Bild)
Pyrenäen-Mastiff, auch Pyrenäenhund genannt.
Herkunft: Spanien
andere Namen: Mastin de los Pirineos, Mastín del Pirineo, Pyrenäenhund
Größe: 72 bis 77 cm
FCI: Nr. 92, Gruppe 2

Der Mastín del Pirineo ist eine von der FCI (Nr. 92, Gr. 2, Sek. 2.2) anerkannte spanische Hunderasse. Die Rasse wird seit April 2014 vom AKC im Hinblick auf eine mögliche Anerkennung in seinem Foundation Stock Service geführt.[1]

Herkunft und Geschichtliches

Sehr massiger großer Hund aus den Pyrenäen. Dieser Hundetyp kommt sowohl auf der spanischen, wie auch der französischen Seite vor. Da sich beide Länder in Bezug auf den Rassestandard nicht einigen konnten, heißt er auf der französischen Seite Chien de Montagne des Pyrénées (Pyrenäenberghund). Rasseunterschiede sind vorhanden (z. B. Farbe) aber nicht wesentlich.

Beschreibung

Bis 77 cm großer Hunde vom Typ Molosser, sein Haar ist eher borstig, mittellang, etwa 6 bis 9 cm lang, klimafest dicht und dick. Die FCi beschreibt seine Farbe folgendermaßen: Die Grundfarbe ist weiß, immer mit einer gut ausgebildeten, klar abgesetzter Maske. Erlaubt sind über den Körper unregelmäßig verteilte, scharf umrissene Flecken der gleichen Farbe wie die Maske. Ohren sollen immer gefleckt sein. Die Spitze der Rute und die unteren Teile der Extremitäten sind weiß. Der Ansatz der Haare soll so hell wie möglich sein, im Idealfall ganz weiß. Die am meisten geschätzten Farben sind, in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit, rein weiß (schneeweiß) mit mittelgrauen, intensiv goldgelben, braunen, schwarzen, grau-silberfarbenen, hell-beigen, sandfarbigen oder marmorierten Flecken. Die Ohren sind mittelgroß über der Augenlinie angesetzt, dreieckig. In der Ruhestellung liegen sie dicht an.

Wesen und Verwendung

Der Mastín del Pirineo bewachte in der Vergangenheit Haus, Hof und Herde gegen Wolf und Bär. Auf abseits gelegenen Gehöften ist er noch heute mit dieser Aufgabe betraut. Er ist relativ leicht erziehbar[2], obwohl er es gewohnt ist, selbständig zu agieren.

Einzelnachweise

  1. Pyrenean Mastiff auf der AKC-Webseite, abgerufen am 16. Juni 2014
  2. Rassestandard Nr. 92 der FCI: Mastín del Pirineo (PDF-Dokument)
Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Mastín del Pirineo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.