Hunderasse Porcelaine

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Porcelaine. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Porcelaine-Bild.

Porcelaine (Bild)
Porcelaine.
Herkunft: Frankreich
andere Namen: Chien de Franche-Comté
Größe: 53 bis 58 cm
Gewicht: 25 bis 28 kg
FCI: Nr. 30, Gruppe 6

Der Porcelaine ist eine von der FCI (Nr. 30, Gr. 6, Sek. 1.2) anerkannte französische Hunderasse.

Herkunft und Geschichtliches

Der Porcelaine hat seine Ahnen bei den großen Jagdhunden des Mittelalters. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er mit dem Somerset Harrier gekreuzt, anschließend kam noch der Grand Gascon Saintongeois hinzu. Die Rasse festigte sich, so dass er ab 1898 auf Ausstellungen gezeigt wurde. Der Name soll daher stammen, dass sein Fell wie Porzellan schimmert.

Beschreibung

Bis 58 cm großer und 28 kg schwerer Jagdhund, sehr weiß mit rundlichen orangefarbenen Flecken. Das Haar ist kurz, fein, dicht und seidig glänzend, die Ohren sind sehr groß, lappig und wenn man sie nach vorne legt, reichen sie bis zur Nasenspitze.

Verwendung

Ursprünglich als Meutehund eingesetzt, Jagdhund

Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Porcelaine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.