Hunderasse Polnische Bracke

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Polnische Bracke. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Polnische Bracke-Bild.

Polnische Bracke (Bild)
Polnische Bracke.
Herkunft: Polen
andere Namen: Polish Hound, Brachet polonais, Sabueso Polaco
Größe: 55 bis 65 cm
Gewicht: 20 bis 32 kg
FCI: Nr. 52, Gruppe 6

Die Polnische Bracke (Ogar Polski) ist eine von der FCI (Nr. 52, Gr. 6, Sek. 1.2) anerkannte polnische Hunderasse.

Herkunft und Geschichtliches

Die Rassegeschichte liegt im Dunkeln. Zu vermuten ist, dass der St.-Hubertus-Hund neben russischen Jagdhunden und deutsche Bracken mitgespielt haben könnten. In der Literatur werden diese Hunde erstmals im 17. Jahrhundert erwähnt, wobei aber zwischen 2 bis 6 Schlägen unterschieden wird. 1966 wurde die Rasse von der FCI anerkannt.

Beschreibung

55 bis 65 cm großer und bis 32 kg schwerer Jagdhund von Typ Bracke, Schwarz mit rotbraunem Brand, dichtes, dickes Haar von mittlerer Länge und dichter Unterwolle. Die Ohren sind tief angesetzt; ziemlich lang, lappig.

Verwendung

Jagdhund, früher wie der Bloodhound: Meutehund, spurlaut jagend. Therapiehund, Familienhund.

Wesen

Menschenfreundlich, kinderlieb, nicht nervös, aus seiner Meuteherkunft äußerst verträglich mit anderen Hunden, gutmütig aber eigensinnig, bei der Haltung als Familienhund ist seine Jagdleidenschaft mit ausreichender Konsequenz schon in den Griff zu bekommen.

Quellen

  • Rassestandard Nr. 52 der FCI: Polnische Bracke (PDF-Dokument)
Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Polnische Bracke aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.