Hunderasse Griffon à Poil Dur

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Griffon à Poil Dur. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Griffon à Poil Dur-Bild.

Griffon à Poil Dur (Bild)
Griffon à Poil Dur, auch Französischer rauhaariger Vorstehhund genannt.
Herkunft: Frankreich
andere Namen: Griffon d'Arrêt à Poil dur Korthals, Französischer rauhaariger Vorstehhund, Korthals-Griffon, Griffon Korthals
Größe: 50 bis 60 cm
FCI: Nr. 107, Gruppe 7

Der Griffon d’arrêt à poil dur – Korthals ist eine von der FCI anerkannte französische Hunderasse (FCI-Gruppe 7, Sektion 1.3, Standard Nr. 107). Die Rasse heißt auf deutsch: Französischer Rauhhaariger Vorstehhund (Korthals). Meist wird sie verkürzt als Griffon à Poil Dur bezeichnet; sie ist daneben auch unter dem Namen Griffon Korthals oder Korthals Griffon bekannt.

Herkunft und Geschichtliches

Diese rauhaarige Jagdhundrasse wurde von dem in Deutschland lebenden Niederländer Eduard Korthals im ausgehenden 19. Jahrhundert aus vielen europäischen Hunderassen dieses Jagdhundtyps herausgezüchtet. Nach 15 Jahre schaffte er es, einen nach Aussehen und Leistung einheitlichen Stamm zu schaffen und 1886 einen Standard festzulegen, der 1929 erst revidiert wurde. Korthals selbst wollte keine Auftrennung der rauhaarigen Vorstehhunde in Stichelhaar, Drahthaar und Korthals Griffon. Ein Antrag in dieser Richtung scheiterte 1888. Die Unterschiede zwischen Deutsch Drahthaar, Deutsch Stichelhaar und Griffon d’arrêt à poil dur – Korthals sind selbst für Fachleute nur sehr schwer, allenfalls über die Haarstruktur, festzustellen. Obwohl die Zucht in Deutschland geschah wird die Rasse als französische geführt.[1]

Das französische Wort Griffon bedeutet „Rauhaar“ und ist die Bezeichnung für das rauhaarige Haarkleid.[2]

Beschreibung

Bis 60 cm großer schwerer Jagdhund, dunkel, kastanienbraun oder stahlgrau. Sein Haar ist hart und derb, erinnert beim Anfassen an Wildschweinborsten. Die Schlappohren sind mittelgroß und vorne anliegend.

Verwendung

Diese Hunderasse wird als Jagd- und Vorstehhund auch für die Schweißarbeit verwendet.

Einzelnachweise

  1. Hans Räber: Enzyklopädie der Rassehunde. Band 2: Terrier, Laufhunde, Vorstehhunde, Retriever, Wasserhunde, Windhunde. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2001, ISBN 3-440-08235-0, S. 586 ff.: Der Korthals Griffon.
  2. Internetseite des Griffon-Clubs
Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Griffon d’arrêt à poil dur – Korthals aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.