Hunderasse Garafiano

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Garafiano. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Garafiano-Bild.

Garafiano (Bild)
Ein Garafiano.
Herkunft: Spanien
andere Namen: Pastor Garafiano, Schäferhund aus Garafía
Größe: 55 bis 64 cm
Gewicht: 24 bis 35 kg
FCI: Nr. 405, Gruppe 1

Der Pastor Garafiano ist ein spanischer Hütehund aus La Palma, Kanarische Inseln. Der Name stammt von der Gemeinde Garafía, im Norden der Insel, wo die Rasse stark verbreitet ist. 2003 wurde die Rasse von der Real Sociedad Canina de España (RSCE), die Spanien bei der FCI vertritt, innerhalb der Gruppe 1, Sektion 1, Standardnummer 405 offiziell anerkannt.[1][2] Von der FCI selbst steht die Anerkennung noch aus.

Der Hund ist relativ häufig auf La Palma anzutreffen. Er bewacht Schaf- und Ziegenherden auch in schwer zugänglichen Weidegründen. Er ähnelt dem Deutschen Schäferhund, bis 64 cm und 35 kg Gewicht, optisch jedoch weniger massig, hat helleres und längeres Fell. Er ist ein reines Arbeitstier, wenig aggressiv, beeindruckt allein schon durch seine Größe.

Einzelnachweise

  1. BOE Nachweis
  2. Pastor Garafino auf der Seite der RSCE
Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Pastor Garafiano aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.