Hunderasse Chart Polski

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Chart Polski. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Chart Polski-Bild.

Chart Polski (Bild)
Chart Polski, auch Polnischer Windhund genannt.
Herkunft: Polen
andere Namen: Polnischer Windhund
Größe: 68 bis 80 cm
FCI: Nr. 333, Gruppe 10

Der Chart Polski ist eine von der FCI anerkannte polnische Hunderasse (FCI-Gruppe 10, Sektion 3, Standard Nr. 333).

Herkunft und Geschichte

Der Typ des Chart Polski ist seit dem 13. Jahrhundert belegt, er ist vielleicht ein Nachfahre des asiatischen WindhundtypesSaluki. Schon früh wird er in der Literatur erwähnt und auf Bildern gezeigt. Bei Betrachtung dieser frühen Bilder zeigt sich, dass der Typ von jeher gleich geblieben ist, auch wenn im 19. Jahrhundert andere Windhunde mit eingekreuzt wurden.

Beschreibung

Eher schwerer, dennoch eleganter, dem Klima und den Bedingungen Polens angepasster bis 80 cm großer Windhund in allen Farben. Das Haar ist kurz, anliegend, hart aber nicht drahtig. Die FCI fordert Ohren von mittlerer Größe, eher schmal; nach vorne gelegt sollten sie etwa bis zum inneren Augenwinkeln reichen. Der Ohransatz der Hunde liegt in Höhe der Augen. Der Knorpel der Ohrmuschel ist ziemlich weich; die Ohren machen einen recht fleischigen Eindruck. Die Ohren dürfen wie folgt getragen werden: nach hinten gefaltet, den Hals berührend; dachförmig; bei Erregung völlig aufgerichtet oder mit leicht nach vorne gekippter Spitze.

Wesen

Der polnische Windhund ist ausdauernd, mutig und selbstbewusst; auch ist er zurückhaltend, ruhig und sanft. Er genießt die Nähe zu seinem Menschen. Anderen Hunden gegenüber ist er oft sehr selbstbewusst.

Verwendung

Der Chart Polski wurde ursprünglich für die Jagd zu Pferd auf Füchse, Rehe und Trappe aber auch für die Wolfsjagd verwendet. Heute wird er auch beim Coursing eingesetzt.

Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Chart Polski aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.