Hunderasse Cesky Terrier

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Hunderasse Cesky Terrier. Wesen, Herkunft und andere Merkmale können Sie dem unten stehenden Rasseportrait entnehmen. Beachten Sie auch unser Cesky Terrier-Bild.

Cesky Terrier (Bild)
Cesky Terrier, auch Tschechischer Terrier genannt.
Herkunft: Tschechien
andere Namen: Tschechischer Terrier, Böhmischer Terrier, Czesky Terrier
Größe: 25 bis 32 cm
Gewicht: 6 bis 10 kg
FCI: Nr. 246, Gruppe 3

Der Tschechische Terrier (Český Teriér) ist eine von der FCI anerkannte tschechische Hunderasse (Nr. 246, Gr. 3, Sek. 2).

Herkunft und Geschichtliches

1949 fing František Horák aus Klánovice (damals nahe, heute in Prag) an, Tschechische Terrier zu züchten. Dafür kreuzte er Sealyham Terrier und Scottish Terrier. Als Resultat war ein niederläufiger, leichter, gut pigmentierter und gut zu führender Jagdhund mit kurzem Haar und kleinen Hängeohren gewünscht. 1959 wurden diese Hunde unter dem Namen „Český Teriér“ (Tschechischer Terrier) zum ersten Mal ausgestellt. Schließlich erkannte die FCI diese Rasse 1963 an.

Beschreibung

Der Tschechische Terrier ist ein kleiner, bemuskelter und gut gebauter Terrier, der bis zu 32 cm groß und 10 kg schwer werden kann.

Er besitzt langes Haar, das fein, aber fest und nicht zu üppig ist. Es ist leicht gewellt und glänzt seidig. Das Haar wird beim Tschechischen Terrier durch Scheren in Form gehalten. Da die vordere Kopfpartie nicht geschoren wird, entstehen dort Augenbrauen und ein Bart. Auch am Bauch, unter der Brust und an den Extremitäten bleibt das Haar ungeschoren.

Es gibt zwei Farbvarietäten des Tschechischen Terriers: Graublau und Milchkaffeebraun. Die graublauen Hunde kommen als schwarze Welpen zur Welt, die milchkaffeebraunen als schokoladenbraune. Manchmal besitzt ein Hund dieser Rasse gelbe, braune oder weiße Abzeichen.

Der Tschechische Terrier besitzt relativ hochangesetzte Ohren. Sie sind mittelgroß und überhängend, sodass sie die Ohrenöffnung verschließen.

Wesen, Charakter

Diese Rasse ist leicht zu führen, sanft und ruhig. Sie leistet freudig und angenehm Gesellschaft und ist Fremden gegenüber etwas zurückhaltend.

Verwendung

Ursprünglich war der Tschechische Terrier für die Jagd auf Dachs und Fuchs gedacht. Heutzutage verwendet man ihn allerdings hauptsächlich als Begleithund.

Dieses Rasseporträt basiert auf dem Artikel Tschechischer Terrier aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.